Bill Reid (Bassist)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Bill Reid (* 1933 oder 1934; † 2018[1]) war ein britischer Jazzmusiker (Kontrabass, auch Tuba) und Musikpromoter.

Leben und Wirken

[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Reid spielte in der Londoner Jazzszene ab Mitte der 1950er-Jahre bei Terry Lightfoot and His Jazzmen; erste Aufnahmen entstanden 1956, als die Gruppe in der Royal Festival Hall auftrat. In den folgenden Jahren arbeitete er außerdem in den Bands von Ken Colyer, Sonny Morris, Hugh Rainey, Archie Semple, Nat Gonella und Alex Welsh. Als Promoter vermittelte er The Beatles ihren ersten Auftritt außerhalb ihrer Heimatstadt Liverpool.[1] Im Bereich des Jazz war er zwischen 1956 und 1986 an 54 Aufnahmesessions beteiligt.[2]

Einzelnachweise

[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]
  1. a b Bill Reid, jazz musician, pop promoter and countryman – obituary. The Telegraph, 13. April 2018, abgerufen am 16. April 2018 (englisch).
  2. Tom Lord The Jazz Discography (online, abgerufen 16. April 2018)