Birobidschaner Schtern

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Birobidschaner Schtern (jiddisch ביראָבידזשאנער שטערן, russisch Биробиджанер Штерн Birobidžaner Štern) ist eine jiddisch- und russischsprachige Zeitung in Birobidschan in der Jüdischen Autonomen Oblast in Russland. Sie erscheint zweimal wöchentlich in einer Auflage von 5.000 Exemplaren.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Birobidschaner Schtern wurde 1930 gegründet für jiddischsprachige Siedler in der neu gebildeten Jüdischen Autonomen Oblast in Birobidschan im äußersten Nordosten Russlands. Die anfängliche Auflage betrug 2.000 Exemplare. 1934 wurde die Zeitung zum offiziellen Organ der Gebietsverwaltung. Seit Ende 1941 erschien die Zeitung in der russischsprachigen Birobidschanskaja swesda, seit 1945 wieder als eigenen Zeitung.

Ende der 40er Jahre wurden einige Mitarbeiter verhaftet, 1949 wurde die Zeitung eingestellt. Seit 1952 erschien sie wieder.

Seit 1991 erschien ein Teil der Zeitung in russischer Sprache, da immer weniger Juden Jiddisch verstanden. 2009 wurde sie mit der russischsprachigen Birobidschanskaja swesda zu einer Zeitung vereinigt.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]