Bittere Pillen (Ratgeber)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Bittere Pillen ist ein Ratgeberbuch der Autoren Kurt Langbein, Hans-Peter Martin und Hans Weiss.

Das Buch bewertet über 15.000 rezeptpflichtige und frei verkäufliche Medikamente, Naturheilmittel und Homöopathika. Es wurde 1983 (mit der Co-Autorenschaft von Peter Sichrovsky) erstmals aufgelegt und erscheint beim Verlag Kiepenheuer & Witsch. Es wurde unter wissenschaftlicher Beratung von Ärzten und Pharmakologen verfasst.[1]

Erfolg[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die erste Ausgabe war 49 Wochen lang in den Jahren 1983 und 1984 auf dem Platz 1 der Spiegel-Bestsellerliste.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. K. Langbein, H.-P. Martin, H. Weiss: Bittere Pillen. Nutzen und Risiken der Arzneimittel; ein kritischer Ratgeber. 82. Aufl., überarb. Neuausg. 2015 - 2017. Köln: Kiepenheuer & Witsch (2014), ISBN 978-3-462-04427-0

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]