Black Mesa (Testgelände)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Koordinaten: 37° 22′ 0″ N, 109° 17′ 0″ W

Reliefkarte: Utah
marker
Black-Mesa-Testgelände
Magnify-clip.png
Utah

Black Mesa (auch Blanding launch site) war ein Raketentestgelände der US-Armee bei Blanding, San Juan County, Utah.

Zwischen dem 24. September 1963 und dem 24. November 1970 wurden hier etwa 80 Raketen des Typs Pershing 1 zu Versuchszwecken von mobilen Startlafetten gestartet. Auch die Bundeswehr war an diesen Tests beteiligt.[1] Ziel der Raketen war in vielen Fällen die 394 Meilen entfernte White Sands Missile Range (WSMR).[2][3]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • A. Chase Chamberlain, Robert S. McPherson: Desert cold warriors. In: Utah Historical Quarterly. 2015, Band 83, No. 2, S. 116–141 (PDF)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Black Mesa. In: astronautix.com. Abgerufen am 23. Mai 2017.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. A.Ch. Chamberlain, R.S. McPherson, 2015, S. 121.
  2. A.Ch. Chamberlain, R.S. McPherson, 2015, S. 122.
  3. Mitchell R. Shape, Jr., M. Lowther: Progress in Rocket, Missile, and Space Carrier Vehicle Testing, Lauching, and Tracking Technology. Part 1: Facilities in the United States. In: Advances in Space Science and Technology. 1964, Band 6, S. 327.