Blutrausch

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Blutrausch steht für:

  • allgemein einen psychischen Ausnahmezustand, in dem besonders wilde und hemmungslose Mord- und Gewalttaten verübt werden können
  • insbesondere eine Art Trancezustand, in den sich germanische Krieger angeblich versetzen konnten, siehe Furor Teutonicus bzw. Berserker für eine mittelalterliche Entsprechung

Filme:

  • Blutrausch (1973), italienischer Spielfilm von 1973 (Originaltitel: Senza ragione)
  • Blutrausch (1977), US-amerikanischer Horrorfilm von 1977 (Originaltitel: Eaten Alive)
  • Blutrausch (1979), siehe Die Totenschmecker, deutsches Filmdrama von Ernst Ritter von Theumer aus dem Jahr 1978
  • Blutrausch (1984), französischer Kriminalfilm von 1984
  • Blutrausch (1987), eine Hommage an die Krimireihe Tatort
  • Blutrausch (1996), deutscher Titel des US-Fernsehfilms The Morrison Murders
  • Blutrausch (1997), ein österreichischer Spielfilm von Thomas Roth von 1997

Siehe auch

 Wiktionary: Blutrausch – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen
Diese Seite ist eine Begriffsklärung zur Unterscheidung mehrerer mit demselben Wort bezeichneter Begriffe.