Bodo (Nigeria)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Bodo ist ein Ort im Nigerdelta im Südosten Nigerias. Er liegt etwa 20 Kilometer südöstlich von Port Harcourt im Bundesstaat Rivers im Siedlungsgebiet der Ogoni und zählt 69.000 Einwohner[1]. Das Städtchen selbst weist Berechnungen 2012 zufolge 6137 Einwohner auf.[2]

Mangrovenwälder der Umgebung sind durch die teilweise jahrzehntelange Erdöl-Verseuchung im Nigerdelta verheert, die ein erheblich größeres Ausmaß hat als bei den Einzelkatastrophen der Exxon Valdez und selbst der Deepwater Horizon.[1] Fischfang und -zucht, frühere Lebensgrundlagen, sind nicht mehr möglich.[3][4][5]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven: @1@2Vorlage:Toter Link/bevoelkerungsstatistik.deBevölkerungsdaten 2012
  2. Pastor Christian Bodo Nigeria.mov, Video YouTube
  3. (S)Hell In The Niger Delta: Satellite Images Document Oil Spills, auf Amnesty International USA Weblog vom 13. November 2011, abgerufen am 16. Januar 2012
  4. Niger Delta oil spills: will the blame game end?, Radio Netherlands International vom 17. November 2011, abgerufen am 16. Januar 2012

Koordinaten: 4° 38′ N, 7° 16′ O