Boom Trikes

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Boom Trikes (Eigenschreibweise BOOM TRIKES) ist ein Trike-Hersteller mit Sitz in Sontheim an der Brenz.[1]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Boom Mustang mit Wohnanhänger

Im September 1989 begann der Bau erster Prototypen.[2] Am 29. Januar 1990 wurde die Einzelfirma BOOM Exklusivfahrzeuge von Christine und Wolfgang Merkle, sowie Hermann Böhm gegründet, die später zur BOOM TRIKES Fahrzeugbau GmbH wurde. Nach einem Umzug ist der Firmensitz seit 1992 im schwäbischen Sontheim/Brenz.

Das erste Trike, die Serie Highway I, war mit Breitreifen und dem Motor eines VW Käfer ausgestattet. 1992 wurde die Serie Highway II auf der Internationalen Automobilausstellung in Frankfurt vorgestellt.[3]

Seit 1997 ist die Firma als erster Trike-Hersteller nach DIN EN ISO 9001 zertifiziert. 1998 wurde die EU-Zulassung für alle Boom-Modelle erreicht, so dass eine Zulassung innerhalb der EU möglich wurde.

Außerhalb Europas liefert Boom auch in fast alle Länder der Welt Fahrzeuge aus. Boom-Trikes fahren nicht nur in den Alpen, sondern auch in Afrika, Australien, den Anden oder auf den Highways in Übersee.

Technik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2017 stellte Boom Trikes auf der IAA in Frankfurt das weltweit serienmäßig schnellste Trike mit einem neuen 2,0-l-Turbo-Motor und einer maximalen Geschwindigkeit von 216 km/h vor,[4] sowie das rein elektrisch betriebene Freizeitfahrzeug e-Cruiser.[5]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Boom Trikes – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Impressum. In: boom-trikes.com. Abgerufen am 14. Dezember 2017.
  2. Firmenportrait. In: boom-trikes.com. Abgerufen am 14. Dezember 2017.
  3. Adam Quellin: The Little Book of Trikes. Veloce Publishing Ltd, 2011, ISBN 1-84584-295-2, S. 55 (englisch, Vorschau in der Google-Buchsuche).
  4. Mustang 2,0 l Turbo :: Technische Daten. In: boom-trikes.com. Abgerufen am 14. Dezember 2017.
  5. BOOM präsentiert e-Cruiser und e-Achse auf der IAA. 11. September 2017 (electrive.net [abgerufen am 14. Dezember 2017]).