Brüdergemeinschaft

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Brüdergemeinschaften sind katholische Orden oder Kongregationen, denen keine oder nur wenige Priester angehören. Sollten sie Priester haben, wie die Barmherzigen Brüder von Maria Hilf oder auch die Barmherzigen Brüder vom hl. Johannes von Gott, so sind diese jedenfalls nicht an der obersten Leitung der Gemeinschaft beteiligt. Zwar können sie Superior, Rektor oder Hausoberer werden, nicht aber Generaloberer.

Als Ordensleute legen auch die Mitglieder der Brüdergemeinschaften die Profess ab. Manche Gemeinschaften tragen einen Habit. Meist sind Brüdergemeinschaften in der Krankenpflege (z. B. Alexianer) oder im Schuldienst (Schulbrüder) tätig.

Brüdergemeinschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]