Brehminsel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Brehminsel
Brehminsel von der Gustav-Heinemann-Brücke gesehen
Brehminsel von der Gustav-Heinemann-Brücke gesehen
Gewässer Ruhr
Geographische Lage 51° 23′ 26″ N, 6° 59′ 54″ OKoordinaten: 51° 23′ 26″ N, 6° 59′ 54″ O
Brehminsel (Nordrhein-Westfalen)
Brehminsel
Länge 675 m
Breite 154 m
Fläche 8 ha
Einwohner (unbewohnt)
Parklandschaft mit Spielplatz
Parklandschaft mit Spielplatz

Die Brehminsel (niederdt. Rand, Ufer) ist eine kleine Insel im Flusslauf der Ruhr im Essener Stadtteil Werden. Im Volksmund wird sie auch einfach nur die Brehm oder der Brehm genannt.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1572 ist erwähnt, dass die Insel als Viehweide der Abtei Werden genutzt wurde. Als sich Ende des 19. Jahrhunderts Tuchweberfabrikanten Villen am Ruhrufer errichtete, mietete der Fabrikant Huffmann die Insel zeitweise und ließ dabei den heutigen Baumbestand anlegen. Dennoch war die Insel grundsätzlich der Öffentlichkeit zugänglich.

Heutiger Charakter[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Heute ist die Insel Werdens Stadtpark mit altem Baumbestand, einem Kinderspiel- und einem Fußballplatz sowie einer großen Wiese. Sie ist mit einer Fußgängerbrücke oberhalb des Fischwehres an das östliche Flussufer und die Altstadt von Werden angebunden. Hier am Ufer befindet sich im Sommer ein Tretbootverleih. Am nördlichen Ende der Brehminsel liegt die Schleuse Neukirchen und einige hundert Meter weiter nördlich das Sperrwehr des Baldeneysees.

2005 wurde vom Gymnasium Essen-Werden ein Wohltätigkeitslauf auf der Brehminsel veranstaltet, an dem die Schüler für einen guten Zweck, hier für Kinder aus schwächeren sozialen Verhältnissen aus Essen, gelaufen sind.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Brehminsel – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien