Brendan Kronheim

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Angaben ohne ausreichenden Beleg könnten daher möglicherweise demnächst entfernt werden. Bitte hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.

Brendan Kronheim (* 28. August 1970 in Wien) ist ein österreichischer Maler. Außerdem tritt er als Interventionskünstler im öffentlichen Raum und als Videokünstler in Erscheinung.

Performance Tischbilder Kronheim bei einer Tischbild Performance im öffentliche Raum.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kronheims Mutter Auguste Kronheim ist Holzschneiderin. Sein Vater Werner Kofler († 2011) war Schriftsteller. Kronheim studierte an der Wiener Universität für angewandte Kunst in der Meisterklasse Christian Ludwig Attersee Malerei und Experimentalfilm.

Er studierte an der Hogeschool voor de Kunsten in Arnhem (Niederlande). 1998 gründete er die Künstlergruppe t.a.s.c. 2002 wurde seine Tochter geboren.

Ausstellungen (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2018: Nova Germania - Tischbilder, Glashausgalerie, Düsseldorf
  • 2017: Nova Germania - Panopticum, Projektgalerie Labor, Köln
  • 2009: Intervention d'Aspern 09 – per Aspern ad astra Temporäres „Kunst im öffentlichen Raum“-Projekt aus Anlass des 200-Jahr-Jubiläums der Schlachten von Aspern und Wagram, Asperner Heldenplatz/Volksschule Aspern, Wien
  • 2009: Lufträume, Austrian Cultural Forum, Warschau
  • 2007: Gare d'attache Cologne, Galerie Haferkamp, Köln
  • 2006: Gare d'attache, Museum of contextual art, Wien
  • 2006:Großer Bahnhof. Wienmuseum, Wien
  • 2006: Kuratel – ein diskursiver Triptychon, Galerie Haferkamp, Köln
  • 2005: K2 reset, Galerie Kunst und Handel, Graz
  • 2005: Turn the tables, MAKniteprojekt, Museum f. angewandte Kunst, Wien
  • 2004: Het daagelijks brood is een andere kunst, pogmahon artclub, Wien
  • 2003: Couchpaintings versus loungepaintings, Galerie Rauminhalt, Wien
  • 2002: Kuratel, ( mit Martina Höfler und Judith Lava ), Galerie Kunstbüro, Wien
  • 2002: Hoek of the brave I, Projektpräsentation, N.I.C.C. Antwerpen
  • 2001: Boutique Vienne, C.A.T./„Mythos Großstadt“, Kunstforum Wien
  • 2000: Basement destinations, Galerie Hohenlohe & Kalb, Wien
  • 1999: Kopfstationen, Galerie Kalb, Wien
  • 1999: Sorry we don´t cater people in a hurry - Globi, ( gemeinsam mit Andrea Figl und Hedwig Vormittag ), Secession Wien

Sammlungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2018: Sammlung Goergens: Düsseldorf
  • 2017: Stiftung Goergens, Köln
  • 2017: WIENMUSEUM, Wien
  • 2016: Stiftung Goergens, Köln
  • 2011: Stiftung Goergens, Köln
  • 2009: Museum auf Abruf - Sammlungen der Stadt Wien
  • 2007: Vienna Insurance group
  • 2005: Artothek – Sammlungen des Bundes / BELVEDERE 21
  • 2005: Museum auf Abruf – Sammlungen der Stadt Wien ( t.a.s.c. wien)
  • 2004: Museum auf Abruf – Sammlungen der Stadt Wien
  • 2003: Sammlung Wienenergie
  • 99/00: Sammlung Treichl
  • 1998: Sammlung Attersee
  • 1996: Siemens

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]