1970

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Portal Geschichte | Portal Biografien | Aktuelle Ereignisse | Jahreskalender | Tagesartikel
| 19. Jahrhundert | 20. Jahrhundert | 21. Jahrhundert  
| 1940er | 1950er | 1960er | 1970er | 1980er | 1990er | 2000er |
◄◄ | | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | | ►►

Staatsoberhäupter · Wahlen · Nekrolog · Literaturjahr · Filmjahr · Rundfunkjahr · Sportjahr

1970
Plakette am Willy-Brandt-Platz
Willy Brandt beim Kniefall vor dem Warschauer Ghetto-Ehrenmal
Yukio Mishima
Yukio Mishima begeht Seppuku (Suizid) im Hauptquartier der japanischen Selbstverteidigungsstreitkräfte.
US-Präsident Richard Nixon kündigt in einer Fernsehansprache den Angriff auf Kambodscha an (30. April)
US-Präsident Richard Nixon kündigt in einer Fernsehansprache den Angriff auf Kambodscha an.
1970 in anderen Kalendern
Ab urbe condita 2723
Armenischer Kalender 1418–1419
Äthiopischer Kalender 1962–1963
Badi-Kalender 126–127
Bengalischer Kalender 1376–1377
Berber-Kalender 2920
Buddhistischer Kalender 2514
Burmesischer Kalender 1332
Byzantinischer Kalender 7478–7479
Chinesischer Kalender
 – Ära 4666–4667 oder
4606–4607
 – 60-Jahre-Zyklus

Erde-Hahn (己酉, 46)–
Metall-Hund (庚戌, 47)

Französischer
Revolutionskalender
CLXXVIIICLXXIX
178–179
Hindu-Kalender
 – Vikram Sambat 2026–2027
 – Shaka Samvat 1892–1893
Iranischer Kalender 1348–1349
Islamischer Kalender 1389–1390
Japanischer Kalender
 – Nengō (Ära): Shōwa 45
 – Kōki 2630
Jüdischer Kalender 5730–5731
Koptischer Kalender 1686–1687
Koreanischer Kalender
 – Dangun-Ära 4303
 – Juche-Ära 59
Minguo-Kalender 59
Olympiade der Neuzeit XIX
Seleukidischer Kalender 2281–2282
Thai-Solar-Kalender 2513

Ereignisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahreswidmungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Politik und Weltgeschehen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Januar[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Februar[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

März[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stamps of Germany (DDR) 1969, MiNr 1524.jpg
Treffen zwischen Willy Brandt und Willi Stoph im Hotel Erfurter Hof

April[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mai[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Juni[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ergebnisse des Volksentscheids in Baden

Juli[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

August[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

September[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Oktober[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Salvador Allende

November[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dezember[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Logo von EPA

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Hängebahn Shōnan Monorail

Wissenschaft und Technik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sojus 9- Raumflug

Luft- und Raumfahrt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Besatzung von Apollo 13

Kultur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Religion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sport[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einträge von Leichtathletik-Weltrekorden siehe unter der jeweiligen Disziplin unter Leichtathletik.

Katastrophen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kleinere Unglücksfälle sind in den Unterartikeln von Katastrophe aufgeführt.

  • 4. Januar: Erdbeben der Stärke 7,5 in der Provinz Yunnan, Volksrepublik China, rund 10.000 Tote
  • 4. Januar: Die Frías-Talsperre in Argentinien, Provinz Mendoza, versagt. Durch die Flutwelle kommen bis zu 100 Menschen ums Leben.
  • 1. Februar: Im argentinischen Benavidet rast ein Intercity-Zug in einen wegen technischer Probleme auf dem Gleis stehenden Regionalzug. 236 Menschen sterben beim Zugzusammenstoß.
  • 15. Februar: Santo Domingo, Dominikanische Republik. Eine dominikanische Douglas DC-9 stürzt direkt nach dem Start ins Meer. Alle 102 Menschen an Bord sterben.
  • 24. Februar: Ein Lawinenniedergang in Reckingen VS, Kanton Wallis, fordert 30 Todesopfer.
  • 28. März: Erdbeben von Gediz, West-Türkei, etwa 1.100 Tote
  • 31. Mai: Das Erdbeben von Ancash verursacht in Peru insgesamt etwa 66.000 Tote. In der Hauptstadt Huaraz der Region Ancash sind etwa 10.000 Opfer zu verzeichnen. Alleine in der nordperuanischen Stadt Yungay sterben bis zu 20.000 Menschen bei einem Bergsturz. Vom Huascarán-Massiv donnert in geschätzten vier Minuten mit etwa 220 km/h eine Schlamm-, Eis- und Gerölllawine herab, die erst nach 14 Kilometern zur Ruhe kommt.
  • 3. Juli: Eine Comet der Dan-Air London stürzt in der Sierra del Montseny südwestlich von Arbúcies ab. Alle 112 Personen an Bord sterben.
  • 5. Juli: Toronto, Kanada. Absturz einer Douglas DC-8 der Air Canada. Alle 108 Menschen sterben.
  • 9. August: Cusco, Peru. Eine Lockheed L-188A Verkehrsmaschine stürzt wegen eines Defekts des 3. Motors ab. 99 Menschen der 100 an Bord und zwei Menschen des Bodenpersonals sterben.
  • 11. September: Ein Tornado der Stärke F5 tötet in Venedig 47 Menschen.
  • 1. November: Bei einem Brand in einer Diskothek in Saint-Laurent-du-Pont im Osten Frankreichs kommen 146 überwiegend junge Menschen ums Leben.
  • 12. November: Ein Zyklon mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 230 km/h und meterhohen Flutwellen trifft Bangladesch (damals Ostpakistan): 300.000 Tote.
  • 15. Dezember: Der Untergang der südkoreanischen Fähre Namyong Ho in der Koreastraße kostet 308 Menschenleben.

Sonstige Ereignisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1. Januar: Über die zugefrorene Elbe gelingt einer achtköpfigen Familie die Flucht aus der DDR nach Niedersachsen.
  • 31. Juli: Am Black Tot Day erhalten britische Marineangehörige letztmals Rum als Teil ihrer Ration.
  • 4. November: In Los Angeles wird durch eine aufmerksame Sozialarbeiterin das dreizehnjährige Wolfskind Genie entdeckt. Die Mutter hat es beim Behördenbesuch dabei. Es verbrachte die meiste Zeit bis dahin gefesselt zu Hause.
  • 26. November: Auf der Guadeloupe-Insel Basse-Terre fallen 38 Millimeter Starkregen in einer Minute.
  • Der Earth Day wird zum ersten Mal veranstaltet.

Geboren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Januar[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Carsten Schatz
  • 29. Januar: Heather Graham, US-amerikanische Schauspielerin
  • 30. Januar: Ben Aucott, britischer Automobilrennfahrer
  • 30. Januar: Maxim Leo, deutscher Journalist, Drehbuchautor und Schriftsteller
  • 30. Januar: Marco Milesi, italienischer Radrennfahrer
  • 30. Januar: Yves Vanderhaeghe, belgischer Fußballspieler
  • 31. Januar: Minnie Driver, britische Schauspielerin, Sängerin und Songschreiberin

Februar[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Warwick Davis

März[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

April[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Uma Thurman
  • 29. April: Uma Thurman, US-amerikanische Schauspielerin

Mai[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gerald Teschl

Juni[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Cafu

Juli[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Naoki Tomita
Roger Cicero

August[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rania von Jordanien

September[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Oktober[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

November[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Andrzej Juskowiak

Dezember[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sarah Silverman
Lindy Layton
Nicole de Boer

Tag unbekannt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gestorben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Januar[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 01. Januar: Richard Lohrmann, deutscher Forstmann und Naturschützer (* 1896)
  • 01. Januar: Hans Wentorf, deutscher Fußballspieler (* 1899)
  • 02. Januar: András Kuttik, ungarischer Fußballspieler und -trainer (* 1896)
  • 02. Januar: Piotr Rytel, polnischer Komponist, Musikpädagoge und -kritiker (* 1884)
  • 03. Januar: Raúl Aparicio, kubanischer Journalist und Schriftsteller (* 1913)
  • 03. Januar: Gladys Aylward, britische Missionarin (* 1902)
  • 03. Januar: Karl Hepp, deutscher Politiker (* 1889)
  • 03. Januar: Hans Steinmeyer, deutscher Orgelbauer (* 1889)
  • 05. Januar: Max Born, deutscher Physiker (* 1882)
  • 05. Januar: Robert Gerhard, katalanischer Komponist (* 1896)
  • 05. Januar: Sylvie, französische Schauspielerin (* 1883)
  • 08. Januar: Jani Christou, ägyptischer Komponist (* 1926)
  • 09. Januar: Mieczysław Grydzewski, polnischer Journalist, Zeitungsverleger, Kolumnist und Literaturkritiker (* 1894)
  • 09. Januar: Käthe Krauß, deutsche Leichtathletin und Olympionikin (* 1906)
  • 10. Januar: Pawel Iwanowitsch Beljajew, sowjetischer Kosmonaut (* 1925)
  • 11. Januar: Émile Burie, französischer Automobilrennfahrer (* 1893)
  • 12. Januar: Abbas Dabylow, sowjetisch-karakalpakischer Dichter (* 1898)
  • 12. Januar: Blanche Stuart Scott, erste amerikanische Pilotin (* 1889)
  • 14. Januar: Oskar Müller, deutscher Politiker (* 1896)
  • 14. Januar: William Feller, kroatisch-US-amerikanischer Mathematiker (* 1906)
  • 15. Januar: Leah Goldberg, israelische Schriftstellerin und Sprachwissenschaftlerin (* 1911)
  • 17. Januar: Billy Stewart, US-amerikanischer Sänger und Keyboarder (* 1937)
  • 17. Januar: Lindley Murray, US-amerikanischer Tennisspieler (* 1892)
  • 18. Januar: David O. McKay, 9. Präsident der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage (* 1873)
  • 18. Januar: Fannie Tremblay, kanadische Schauspielerin und Komikerin (* 1885)
  • 19. Januar: Albert Mähl, deutscher Schriftsteller und Journalist (* 1893)
  • 19. Januar: Hal March, Komiker, Schauspieler, Fernsehmoderator und Drehbuchautor (* 1920)
  • 19. Januar: L. G. McKinley, US-amerikanischer Blues-Gitarrist (* 1918)
  • 20. Januar: George M. Humphrey, US-amerikanischer Geschäftsmann und Politiker (* 1890)
  • 20. Januar: Hartwig Sievers, deutscher Schauspieler und Hörspielsprecher (* 1902)
  • 25. Januar: Jane Bathori, französische Sängerin (* 1877)
  • 26. Januar: Eduard Wirz, Schweizer Lokalhistoriker und Dichter (* 1891)
  • 27. Januar: Marietta Blau, österreichische Physikerin (* 1894)
  • 27. Januar: Erich Heckel, deutscher Maler des Expressionismus (* 1883)
  • 27. Januar: Année Rinzes de Jong, niederländischer Pfarrer und Anarchist (* 1883)
  • 28. Januar: William Holloway, US-amerikanischer Politiker (* 1888)
  • 29. Januar: Wiktor Fjodorowitsch Bolchowitinow, sowjetischer Flugzeugkonstrukteur (* 1899)
  • 29. Januar: Basil Liddell Hart, britischer Militär-Historiker, -korrespondent und Stratege (* 1895)
  • 29. Januar: Kate Kühl, deutsche Kabarettistin (* 1899)
  • 30. Januar: Nikolaus Adler, deutscher Theologe (* 1902)
  • 30. Januar: Walter Baumgartner, Schweizer evangelisch-reformierter Theologe, Philologe, Philosoph und Ordinarius für Altes Testament und semitische Sprachen (* 1887)
  • 30. Januar: Curt Frenzel, deutscher Verleger (* 1900)
  • 30. Januar: Rose Stoppel, deutsche Professorin für Botanik (* 1874)
  • 31. Januar: Slim Harpo, US-amerikanischer Blues-Musiker (* 1924)

Februar[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 25. Februar: Mark Rothko, russisch-amerikanischer Maler (* 1903)
  • 26. Februar: Ethel Leginska, englische Pianistin, Dirigentin und Komponistin (* 1886)
  • 26. Februar: Otto Schniewind, Ministerialdirektor im Reichswirtschaftsministerium (* 1887)

März[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Heinrich Brüning († 30. März)
  • 01. März: Alexander Abt, deutscher Offizier (* 1892)
  • 03. März: Wilhelm Corsten, Historiker und Domherr in Köln (* 1890)
  • 04. März: Rodolfo Moleiro, venezolanischer Lyriker (* 1898)
  • 05. März: Werner Jacobi, deutscher Politiker (* 1907)
  • 07. März: Cyril Monk, australischer Geiger, Musikpädagoge und Komponist (* 1882)
  • 08. März: Hans Hansen, färöischer Maler (* 1920)
  • 10. März: Fritz Benscher, deutscher Schauspieler, Quizmaster, Moderator, Hörspielsprecher und -regisseur (* 1904)
  • 10. März: Auguste Lemaître, Schweizer evangelischer Geistlicher und Hochschullehrer (* 1887)
  • 10. März: Franz Op den Orth, deutscher SPD-Politiker (* 1902)
  • 10. März: Edward Statkiewicz, polnischer Geiger und Musikpädagoge (* 1921)
  • 11. März: Homer Bone, US-amerikanischer Jurist und Politiker (* 1883)
  • 11. März: Kurt Feldt, deutscher Kavalleriegeneral während des Zweiten Weltkriegs (* 1887)

April[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Paul Celan († 20. April)

Mai[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 12. Mai: Nelly Sachs, deutsche Schriftstellerin, Lyrikerin und Literatur-Nobelpreisträgerin (* 1891)
  • 14. Mai: Fritz Perls, deutscher Psychiater und Psychotherapeut (* 1893)
  • 16. Mai: Dorothee von Velsen, deutsche Schriftstellerin und Frauenrechtlerin (* 1883)
  • 17. Mai: Georges Limbour, französischer Schriftsteller (* 1900)
  • 18. Mai: Camillo Ugi, deutscher Fußballspieler (* 1884)
  • 20. Mai: Oscar Schellbach, deutscher Lebenslehrer und Begründer des Mental-Positivismus (* 1901)
  • 22. Mai: Goodwin Knight, 31. Gouverneur von Kalifornien (* 1896)
  • 23. Mai: Hans Streuli, Schweizer Politiker (* 1892)
  • 25. Mai: Esra Atja, israelischer Rabbiner (* 1881)
  • 28. Mai: Iuliu Hossu, Bischof von Fagaras und Kardinal (* 1885)
  • 29. Mai: Sünuhi Arsan, türkischer Jurist (* 1899)
  • 30. Mai: Edwin C. Johnson, US-amerikanischer Politiker (* 1884)
  • 30. Mai: Heinz Ludwig, deutscher Maler, Graphiker und Comiczeichner (* 1906)
  • 31. Mai: Terry Sawchuk, kanadischer Eishockeyspieler (* 1929)

Juni[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 01. Juni: Russ Stein, US-amerikanischer American-Football-Spieler und Sheriff (* 1896)
Sukarno

Juli[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fritz Kortner († 22. Juli)

August[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Otto Warburg

September[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jochen Rindt († 5. September)
Jimi Hendrix († 18. September)
Erich Maria Remarque († 25. September)
Gamal Abdel Nasser († 28. September)

Oktober[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Janis Joplin

November[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Charles de Gaulle († 9. November)
C. V. Raman
  • 21. November: C. V. Raman, indischer Physiker (* 1888)
  • 22. November: Max P. Pottag, deutscher Hornist (* 1876)
  • 23. November: Yusof bin Ishak, singapurischer Politiker (* 1910)
  • 23. November: Jauhen Zikozki, weißrussischer Komponist (* 1893)
  • 24. November: Alice Seeley Harris, britische Missionarin und Fotografin (* 1870)
  • 25. November: Mishima Yukio, japanischer Schriftsteller und politischer Aktivist (* 1925)
  • 26. November: Kurt Blaum, deutscher Politiker (* 1884)
  • 27. November: Karl Foerster, deutscher Gärtner, Staudenzüchter und Schriftsteller (* 1874)
  • 28. November: Fritz von Unruh, deutscher Schriftsteller und Dichter (* 1885)
  • 28. November: Jan Drda, tschechischer Prosaist und Dramatiker (* 1915)
  • 29. November: Karl Ottó Runólfsson, isländischer Komponist (* 1900)

Dezember[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 01. Dezember: Hermann Detzner, deutscher Offizier und Schriftsteller (* 1882)
  • 05. Dezember: Heinz Auerswald, deutscher Jurist (* 1908)
  • 05. Dezember: Erich Schneider, deutscher Wirtschaftstheoretiker (* 1900)
  • 06. Dezember: Jean Déré, französischer Komponist und Musikpädagoge (* 1886)
  • 07. Dezember: Romaine Brooks, US-amerikanische Malerin und Bildhauerin (* 1874)
Rube Goldberg

Tag unbekannt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gestorben um 1970[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nobelpreise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Musik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: 1970 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien