Brian Betham Schofield

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Brian Betham Schofield (* 1895; † 1984) war ein britischer Marineoffizier und Autor militärhistorischer Werke.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schofield wurde 1913 Midshipman und nahm am Ersten Weltkrieg teil, wo er an der Schlacht an der Dogger-Bank im Jahr 1915 beteiligt war. Später wurde er Marineattaché in Den Haag und von 1939 bis 1940 in Brüssel. Von 1945 bis 1946 war er Kapitän der HMS King George V, dem Flaggschiff der Home Fleet. Er trat 1950 als Vizeadmiral in den Ruhestand und veröffentlichte mehrere militärhistorische Werke, die z. T. auch in deutscher Sprache vorliegen.

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • The Royal Navy today (Oxford University Press, 1960)
  • The Russian convoys (B T Batsford, London, 1964)
  • British sea power; naval policy in the twentieth century (Batsford, London, 1967)
  • The rescue ships (William Blackwood & Sons, Edinburgh and London, 1968), mit Louis Frederic Martyn
  • The loss of the Bismarck (Allan, Shepperton, 1972)
  • The attack on Taranto (Allen, London, 1973)
  • Operation Neptune (Allan, London, 1974)
  • The Arctic convoys (Macdonald and Jane's, London, 1977)
  • Navigation and direction. The story of HMS Dryad (K Mason, Havant, 1977)

Deutsch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Geleitzug-Schlachten in der Hölle des Nordmeeres (Heyne, München, 1983)
  • Der Untergang der BISMARCK: Wagnis, Triumph und Tragödie (Motorbuch Verlag, Stuttgart, 1994)
  • Der Sprung über den Kanal - Unternehmen "Neptun" Die alliierte Landung in der Normandie (Motorbuch Verlag, 1972)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]