Bright Eyes/Diskografie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bright Eyes live 2005

Diese Diskografie ist eine Übersicht über die musikalischen Werke von Bright Eyes, einer aus Omaha, Nebraska stammenden Indie-Rock/Folk-Band um Conor Oberst. Sie besteht aus elf Alben, vier EPs, sowie zahlreichen Singles und Split-Veröffentlichungen.

Alben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen Anmerkungen
DeutschlandDeutschland DE[1] OsterreichÖsterreich AT[2] SchweizSchweiz CH[3] Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich UK[4] Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US[5][6][7]
1998 A Collection of Songs Written and Recorded 1995–1997
Letting Off the Happiness
2000 Fevers and Mirrors
2002 Lifted or The Story Is in the Soil, Keep Your Ear to the Ground 161
(1 Wo.)
A Christmas Album
2005 Digital Ash in a Digital Urn 30
(3 Wo.)
49
(2 Wo.)
43
(2 Wo.)
15
(10 Wo.)
I’m Wide Awake, It’s Morning 21
(6 Wo.)
46
(4 Wo.)
23 Silber
(8 Wo.)
10 Gold
(17 Wo.)
Motion Sickness: Live Recordings
2006 Noise Floor (Rarities 1998–2005) 107
(1 Wo.)
2007 Cassadaga 19
(4 Wo.)
47
(3 Wo.)
59
(2 Wo.)
13
(4 Wo.)
4
(9 Wo.)
2011 The People’s Key 42
(2 Wo.)
36
(2 Wo.)
50
(1 Wo.)
46
(1 Wo.)
13
(5 Wo.)

EPs[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen Anmerkungen
DeutschlandDeutschland DE[1] OsterreichÖsterreich AT[2] SchweizSchweiz CH[3] Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich UK[4] Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US[5]
1999 Every Day and Every Night
2001 Don't Be Frightened of Turning the Page
2002 There Is No Beginning to the Story EP
2007 Four Winds 57
(1 Wo.)
57
(2 Wo.)

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen Anmerkungen
DeutschlandDeutschland DE[1] OsterreichÖsterreich AT[2] SchweizSchweiz CH[3] Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich UK[4] Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US[5]
2000 Motion Sickness
2001 I Will Be Grateful For This Day.
I Will Be Grateful For Each Day To Come.
2002 3 More Hit Songs (Lover I Don't Have to Love)
2004 Lua 80
(1 Wo.)
US Single Sales #1
Take It Easy (Love Nothing) 78
(1 Wo.)
US Single Sales #2
2005 First Day of My Life 37
(3 Wo.)
Gold
Easy/Lucky/Free 42
(2 Wo.)
Gold Mine Gutted
When The President Talks To God
2007 Hot Knives/If the Brakeman Turns My Way
2010 Singularity nur als Vinyl-Single / Download
2011 Shell Games

Split-Veröffentlichungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen Anmerkungen
DeutschlandDeutschland DE[1] OsterreichÖsterreich AT[2] SchweizSchweiz CH[3] Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich UK[4] Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US[5]
1997 Bright Eyes/Squadcar 96 zusammen mit Squadcar 96
1999 Too Much of a Good Thing Is a Good Thing zusammen mit The Books
2000 Bright Eyes vs. Her Space Holiday zusammen mit Her Space Holiday
Insound Tour Support Series No. 12 zusammen mit Son, Ambulance
2001 Oh Holy Fools – The Music of Son, Ambulance and Bright Eyes zusammen mit Son, Ambulance
Collaboration Series #1 zusammen mit The Album Leaf
2002 Bright Eyes With Rilo Kiley/Sorry About Dresden zusammen mit Rilo Kiley
Home Volume IV: Bright Eyes & Britt Daniel zusammen mit Britt Daniel
2004 One Jug of Wine, Two Vessels zusammen mit Neva Dinova

Sonstige Veröffentlichungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen Anmerkungen
DeutschlandDeutschland DE[1] OsterreichÖsterreich AT[2] SchweizSchweiz CH[3] Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich UK[4] Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US[5]
2003 Vinyl Box Set Sammlung der ersten drei Alben und der ersten beiden EPs auf Vinyl inklusive Bonustracks[8]
2010 One Jug of Wine, Two Vessels Re-Issue der 2004 erschienen Split-EP mit Neva Dinova. Enthält vier neue Songs.

Videos[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Bowl of Oranges (2002)
  • Lover I Don't Have to Love (2002)
  • Lua (Januar 2005)
  • First Day of My Life (Februar 2005)
  • Easy/Lucky/Free (Mai 2005)
  • At the Bottom of Everything (Oktober 2005)
  • Four Winds (März 2007)
  • Hot Knives (Juli 2007)
  • Shell Games (Februar 2011)
  • Jejune Stars (Juni 2011)

Auszeichnungen für Musikverkäufe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Land Silver disc icon.png Silber Gold record icon.svg Gold Quellen
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 0 2 riaa.com
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich 1 0 bpi.co.uk
Insgesamt 1 2

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d e http://musicline.de/de/chartverfolgung_summary/artist/Bright+Eyes/longplay
  2. a b c d e http://austriancharts.at/showinterpret.asp?interpret=Bright+Eyes
  3. a b c d e http://hitparade.ch/showinterpret.asp?interpret=Bright+Eyes
  4. a b c d e http://www.officialcharts.com/artist/9261/bright-eyes
  5. a b c d e http://www.billboard.com/artist/297436/bright-eyes/chart
  6. http://www.billboard.com/bbcom/news/article_display.jsp?vnu_content_id=1003572991#/charts/billboard-200?chartDate=2007-04-28
  7. http://www.allmusic.com/album/mw0002087302/awards
  8. Bright Eyes – Vinyl Box Set (5xLP, Album, Ltd, RM + 2x12", EP, Ltd, RM + Box, L) at Discogs

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]