Buckelvolvo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der Buckelvolvo (im Volksmund auch Katzenbuckel) erhielt – wie so viele Automobile – seinen Namen durch seine Form.

Der Buckelvolvo, zu denen der PV444 (1947 bis 1958) und der PV 544 (1958 bis 1965) zählen, besitzt eine recht markante, durchgezogene Dach- und Rückenlinie. Diese fließt von der Oberkante der Windschutzscheibe in einem ungebrochenen, stark gebogenen Schwung bis zum Abschluss des Hecks, was den Fahrzeugen einen geduckt rundlichen Buckel verschafft. Es gibt ihn in verschiedenen Motorversionen von B 4 (1414 cm³) bis B18 (1780 cm³)

Die Kombiversion des Buckelvolvos heißt Duett.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]