Burgruine Alt-Tierstein

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Burgruine Alt-Tierstein
Burgruine Alt-Thierstein (Luftaufnahme)

Burgruine Alt-Thierstein (Luftaufnahme)

Entstehungszeit: um 1100
Burgentyp: Niederungsburg
Erhaltungszustand: Ruine
Ort: Gipf-Oberfrick
Geographische Lage: 47° 29′ 48,9″ N, 7° 58′ 21″ OKoordinaten: 47° 29′ 48,9″ N, 7° 58′ 21″ O; CH1903: 640229 / 260823

Die Burgruine Alt-Tierstein ist die Ruine einer Niederungsburganlage auf dem Gebiet der aargauischen Gemeinde Gipf-Oberfrick.

Ältere Funde zeigen, dass der Ort schon um 1000 v. Chr. aufgesucht wurde.

Die Burg war der Stammsitz der Thiersteiner. Sie weist mehrere Umbauten auf und wurde vom 11. bis ins 15. Jahrhundert bewohnt. Anschliessend wurde die Burg aufgegeben, weil die Thiersteiner ihren Hauptsitz schon im 12. Jahrhundert auf die Burg Neu-Thierstein bei Büsserach verlegt hatten.[1] Für eine Zerstörung der Burg Thierstein durch das Erdbeben von Basel 1356 gibt es keinen Nachweis.[2]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Informationstafel der Kantonsarchäologie Aargau
  2. Christoph Reding: Die Burgen links des Hochrheins (Fricktal und nähere Umgebung - Kt. Aargau, Schweiz) im Spätmittelalter und in der Neuzeit, in: Burgen und Schlösser, Zeitschrift für Burgenforschung und Denkmalpflege, hg. vom Europäischen Burgeninstitut der Deutschen Burgenvereinigung, 4/2015, S. 277–288, dort S. 285