Burmeister & Wain BCT70

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Typ BCT70/BCT85
Die Legiony Polskie, ein Schiff der Variante BCT70
Die Legiony Polskie, ein Schiff der Variante BCT70
Schiffsdaten
Schiffsart Massengutschiff
OBO
Bauwerft Burmeister & Wain, Kopenhagen
Bauzeitraum Seit 1991
Fahrtgebiete weltweit
Schiffsmaße und Besatzung
Länge
225,00 (246,88) m (Lüa)
221,00 m (Lpp)
Breite 32,24 m
Seitenhöhe 19,70 m
Tiefgang max. 14,33 (14,70) m
Vermessung ~40.000 BRZ
Maschinenanlage
Maschine 1 × Zweitakt Dieselmotor
Maschinen-
leistungVorlage:Infobox Schiff/Wartung/Leistungsformat
10.900 PS (8.017 kW)
Höchst-
geschwindigkeit
15,0 kn (28 km/h)
Propeller 1 × Festpropeller
Transportkapazitäten
Tragfähigkeit ~73.500 (83.500) tdw
Anmerkungen
Daten

BCT70

Daten in Klammern ()

BCT85

Die Typen BCT70 und BCT85, waren zwei Varianten einer Baureihe von Panamax-Massengutschiffen, beziehungsweise Tank-Schüttgutfrachtern, die ab 1991 bei der Kopenhagener Werft Burmeister & Wain gebaut wurden.

Einzelheiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vorderansicht der Roger M Jones

Der Schiffsentwurf war für einen variablen weltweiten Einsatz entwickelt worden und konnte wahlweise in der Bauausführung als reines Massengutschiff, als Tank-Schüttgutfrachter für den Schüttgut-, Erz- oder Rohöltransport oder als Produktentanker in Auftrag gegeben werden, wobei die Konstruktion von vornherein auf einen späteren Umbau der Basisvariante zum kombinierten Schiff ausgelegt wurde. Das Deckshaus ist weit achtern über dem Maschinenraum angeordnet. Die Schiffe besaßen als Massengutschiff neun Laderäume und eine Tragfähigkeit von etwa 75.000 Tonnen.

Der Typ BCT70 war zunächst in Einhüllenbauweise konstruiert worden und wurde aufgrund der neuen Anforderungen des US Oil Pollution Act 1990 bei ansonsten gleichen Grundabmessungen zum 18 Meter längeren Typ BCT85 mit zwei Meter messenden Doppelhülle und geringfügig höherer Tragfähigkeit umgestaltet.

Der Antrieb der Schiffe besteht aus einem Fünfzylinder-Zweitakt-Schiffsdieselmotor des Typs MAN B&W 5S60MC mit einer Leistung von etwa 10.000 PS, der seine Kraft direkt auf den einzelnen Festpropeller abgibt und eine Geschwindigkeit von etwa 15 Knoten ermöglicht. Für die Energieversorgung stehen Hilfs- und Notdiesel zur Verfügung.

Die Schiffe (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Typ BCT70 und BCT85
Bauname Ausführung Baunummer IMO-Nummer Kiellegung
Stapellauf
Ablieferung
Auftraggeber Umbenennungen und Verbleib
Solidarność BCT70
Massengutschiff
934 8813934 14. Oktober 1990
11. Januar 1991
14. März 1991
Difko LXVIII
Polska Żegluga Morska, Stettin
so in Fahrt
Armia Krajowa BCT70
Massengutschiff
935 8813946 12. Januar 1991
23. März 1991
30. Mai 1991
Difko LXVIII
Polska Żegluga Morska, Stettin
so in Fahrt
Szare Szeregi BCT70
Massengutschiff
936 8813958 24. März 1991
14. April 1991
22. August 1991
Difko LXVIII
Polska Żegluga Morska, Stettin
so in Fahrt
Orlęta Lwowskie BCT70
Massengutschiff
937 8813960 10. Juni 1991
30. August 1991
24. Oktober 1991
Difko LXIX
Polska Żegluga Morska, Stettin
so in Fahrt
Legiony Polskie BCT70
Massengutschiff
938 8919611 30. August 1991
November 1991
20. Dezember 1991
Difko LXIX
Polska Żegluga Morska, Stettin
so in Fahrt
Futura BCT70
OBO
939 9002934 -
3. April 1992
25. Juni 1992
Sønderjysk Erhvervsinvestering K/S 20 1996 Sibotura, 2007 Magda, ab 23. Juni 2012 verschrottet
Siboti BCT70
OBO
940 9009396 -
-
November 1992
K/S DMK-ALS-
Tschudi & Eitzen, Oslo
2005 Roger M Jones, am 5. Dezember 2012 zum Abbruch in Gadani Beach eingetroffen und dort am 9. Dezember auf den Strand gesetzt
Polska Walcząca BCT70
Massengutschiff
941 9011923 8. November 1991
24. Januar 1992
12. März 1992
Difko LXX
Polska Żegluga Morska, Stettin
so in Fahrt
Siboelf BCT85
OBO
942 9011935 1992
29. Dezember 1992
Februar 1993
-
Tschudi & Eitzen, Oslo
2007 Matilda, ab 3. Januar 2013 verschrottet
Vitessa BCT70
OBO
943 9014729 -
1992
September 1992
Difko LXXIII 1995 Sibotessa, 2006 Seapowet, 2012 Power 11, ab 20. September 2012 verschrottet
Sibohelle BCT85
OBO
944 9036507 -
1993
Mai 1993
B&W/Poseidon
Tschudi & Eitzen, Oslo
2006 Sakonnet, 2012 Saraswati, ab 23. Oktober 2012 verschrottet
Sibonina BCT85
OBO
945 9036519 -
8. Mai 1993
August 1993
Difko LXXVIII
Tschudi & Eitzen, Oslo
2007 Maud, ab 29. Dezember 2012 verschrottet
Siboeva BCT85
OBO
946 9050084 -
-
Dezember 1993
Sibowain 1 Inc.
Tschudi & Eitzen, Oslo
2005 Bonnie Smithwick, 2012 Bonnie, ab 5. Mai 2012 verschrottet
Sibonata BCT85
OBO
947 9050096 -
1994
April 1994
B&W/Poseidon
Tschudi & Eitzen, Oslo
2005 Searose G, ab 5. März 2013 verschrottet
Sibonancy BCT85
OBO
948 9077111 19. Dezember 1993
14. April 1994
7. Juli 1994
-
Tschudi & Eitzen, Oslo
2005 Rip Hudner, 2013 Sino 6, so in Fahrt
Daten: Equasis[1], grosstonnage[2]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Burmeister & Wain Delivers First Vessel In Series Of Six To Polish Steamship Company. In: Maritime Reporter and Engineering News. Mai 1991, S. 68.
  • BCT70: Heralding a new Standard Family of Burmeister & Wain Bulk Carriers. In: Naval Architect. April 1991, S. 175.
  • Sibohelle: Burmeister & Wain's first BCT85 OBO. In: RINA (Hrsg.): Significant Ships of 1993. 1994, S. 100.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Equasis-Startseite (englisch)
  2. grosstonnage-Startseite (englisch)