Bustarfell

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Bustarfell

Bustarfell ist ein Torfhof im Nordosten Islands. Er liegt neben dem Norðausturvegur (Straße 85), zwischen Vopnafjörður im Norden und dem Hringvegur im Süden, vor der gleichnamigen Bergwand im Hofsárdalur.

Bustarfell war schon in der Sagazeit als Häuptlingssitz bekannt. Er ist seit Anfang des 16. Jahrhunderts von derselben Familie bewohnt, die jetzt in einem neuen Haus neben dem Museum wohnt. Die sechs roten Giebel gehören zu den größten und besterhaltenen Torfhöfen in Island. Durch seine abgelegene Lage ist er jedoch nicht so bekannt wie zum Beispiel Glaumbær weiter westlich. Er steht unter Denkmalschutz und unter der Aufsicht des Nationalmuseums.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Koordinaten: 65° 37′ 0,5″ N, 15° 9′ 17,1″ W