Côte d’Or

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Côte-d’Or)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Côte d’Or (franz. Goldküste) bezeichnet:

die Hänge des Saône-Tales zwischen Dijon im Norden und Lyon im Süden, deren Rebflächen zu den bekanntesten Weinbaugebieten der Welt zählen, siehe Burgunderwein (wörtlich übersetzt heißt Côte-d’Or etwa Goldküste oder Goldkante / goldene Hänge); unterteilt wird das Gebiet der Côte-d’Or in die Lagen:

- Côte de Nuits
- Côte de Beaune
- Côte Chalonnaise

Siehe auch

Dies ist eine Begriffsklärungsseite zur Unterscheidung mehrerer mit demselben Wort bezeichneter Begriffe.