CMU Common Lisp

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Carnegie Mellon University Common Lisp (CMUCL) ist eine freie Implementierung der Programmiersprache Common Lisp. CMUCL ist gemeinfrei.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

CMUCL begann unter dem Namen Spice Lisp an der Carnegie Mellon University (daher der spätere Name). Das Projekt wurde zunächst von der DARPA[1] finanziert. Es wird seit den frühen 1980er Jahren weiterentwickelt. Die finanzielle Förderung wurde 1994 eingestellt, seitdem wird es als Projekt von verschiedenen Entwicklern betrieben.

1999 entstand mit Steel Bank Common Lisp (SBCL) eine Abspaltung.

Plattformen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

CMUCL läuft auf der x86-Architektur unter Linux, FreeBSD, OpenBSD, NetBSD und auf Solaris/SPARC, Linux/Alpha, IRIX/MIPS, HP-UX/HPPA und Mac OS X/PowerPC (experimentell). Es gibt Bestrebungen, CMUCL auch auf Win32/x86 zu portieren.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Christophe Rhodes: SBCL: a Sanely-Bootstrappable Common Lisp (PDF; 176 kB).