COSCO-Belgium-Typ

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
COSCO-Belgium-Typ
Die Cosco Belgium vor dem Containerterminal Tollerort
Die Cosco Belgium vor dem Containerterminal Tollerort
Schiffsdaten
Schiffsart Containerschiff
Reederei COSCO Container Lines, Shanghai
Bauwerft Nantong COSCO KHI Ship Engineering Company, Nantong
Bauzeitraum Seit 2011
Gebaute Einheiten 8
Schiffsmaße und Besatzung
Länge
365,90 m (Lüa)
348,00 m (Lpp)
Breite 51,20 m
Seitenhöhe 29,85 m
Vermessung 153.666 BRZ
65.592 NRZ
Maschinenanlage
Maschine 1 × MAN B&W 12K98ME7 Zweitakt-Dieselmotor
Maschinen-
leistungVorlage:Infobox Schiff/Wartung/Leistungsformat
72.240 kW (98.219 PS)
Propeller 1 × Festpropeller mit 94/min
Transportkapazitäten
Tragfähigkeit 156.605 tdw
Container 13.386 TEU
Sonstiges
Klassifizierungen American Bureau of Shipping

Die Schiffe des COSCO-Belgium-Typs zählen zu den ULCS-Containerschiffen.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Baureihe wurde im Mai 2008 von der chinesischen Reederei COSCO in Auftrag gegeben und ab Juli 2011 von der in Nantong ansässigen Werft Nantong COSCO KHI Ship Engineering Company (NACKS), einem Joint-Venture mit dem japanischen Konzern Kawasaki Heavy Industries, gebaut. Das erste abgelieferte Schiff der acht zu bauenden Einheiten war die 2013 in Fahrt gesetzte COSCO Belgium. Eingesetzt werden die Schiffe vom Tochterunternehmen COSCO Container Lines (COSCON) mit Sitz in Shanghai.

Technik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Cosco France am Terminal Tollerort
Die Cosco England einlaufend Hafen Hamburg

Die Doppelhüllenschiffe zählen zur Gruppe der ULCS-Containerschiffe. Schiffbaulich auffallend sind eine Reihe von Details im Sinne des Umweltschutzes in der Seeschifffahrt. Das Deckshaus ist, anders als bei der Mehrzahl der herkömmlichen Containerschiffe, weit vorne angeordnet, was einen verbesserten Sichtstrahl und somit höhere vordere Decksbeladung ermöglicht. Unterhalb des Aufbaus sind unter anderem die Bunkertanks angeordnet, um neueste MARPOL-Vorschriften zu erfüllen. Die Antriebsanlage mit dem von Hyundai Heavy Industries in Lizenz gefertigten Zweitakt-Diesel-Hauptmotor des Typs MAN B&W 12K98ME7 ist weit achtern angeordnet. Zur Verbesserung der Manövriereigenschaften sind Querstrahlruder im Bug und Heck angeordnet. Die zehn Laderäume der Schiffe werden mit Pontonlukendeckeln verschlossen. Die Schiffe haben eine maximale Containerkapazität von 13.386 TEU, bei einem durchschnittlichen Containergewicht von vierzehn Tonnen verringert sich die Kapazität. Weiterhin sind Anschlüsse für Integral-Kühlcontainer vorhanden.

Die Schiffe (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

COSCO-Belgium-Typ
Bauname Baunummer IMO-Nummer Ablieferung Spätere Namen und Verbleib
COSCO Belgium NE111 9516404 28. Februar 2013 -
COSCO France NE112 9516416 24. Mai 2013 -
COSCO England NE113 9516428 15. August 2013 -
COSCO Netherlands NE114 9516430 18. November 2013 -
COSCO Spain NE115 9516442 14. Februar 2014 -
COSCO Italy NE116 9516454 29. April 2014 -
COSCO Portugal NE117 9516466 7. Juli 2014 -
COSCO Denmark NE118 9516478 24. September 2014 -
Daten: Equasis[1], grosstonnage[2]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Equasis-Startseite (englisch)
  2. grosstonnage-Startseite. Archiviert vom Original am 12. Februar 2015; abgerufen am 6. Oktober 2015. (englisch)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: COSCO-Belgium-Typ – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien