Cagarras-Inseln

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Cagarras-Inseln
Blick auf Ipanema vom Corcovado. Die Cagarras-Inseln sind im Hintergrund sichtbar.
Blick auf Ipanema vom Corcovado. Die Cagarras-Inseln sind im Hintergrund sichtbar.
Gewässer Atlantischer Ozean
Geographische Lage 23° 2′ S, 43° 12′ W-23.031111111111-43.198888888889Koordinaten: 23° 2′ S, 43° 12′ W
Cagarras-Inseln (Brasilien)
Cagarras-Inseln
Anzahl der Inseln 7
Gesamtfläche
Cagarras-Inseln, gesehen vom Dois Irmãos
Cagarras-Inseln, gesehen vom Dois Irmãos

Die Cagarras-Inseln (auf Portugiesisch Ilhas Cagarras) sind eine Inselgruppe von sieben unbewohnten Inseln und Felsen (Laje da Cagarra, Cagarra, Filhote da Cagarra, Matias, Praça Onze, Comprida und Palmas) an der südlichen Küste der Stadt Rio de Janeiro, Brasilien, außerhalb der Bucht von Guanabara.

Geschichte[Bearbeiten]

Über den Ursprung des Namens gibt es keinen Konsens. Am verbreitetsten ist die Meinung, dass der Name von der großen Menge an Exkrementen herrührt, die die ansässigen Seevögel auf den Inseln hinterlassen. Durch den reichhaltigen kalziumreichen Kot erscheinen die Inseln weiß. Eine alternative Theorie führt den Namen der Inseln auf die portugiesisch cagarra genannten Sturmtaucher der Gattung Calonectris zurück, die zwar auf Madeira und den Azoren beheimatet sind, sich auf den Cagarras-Inseln jedoch nicht finden lassen.

1730 erscheint die Hauptinsel Cagarra auf einer Seekarte mit dem franzosisierten Namen Ilha Cagade. Auf einer weiteren Karte von 1767 wird dieselbe Insel mit ihrem portugiesischen Namen Ilha Cagarra benannt.

Weblinks[Bearbeiten]