Corcovado (Brasilien)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Corcovado
Blick auf den Corcovado

Blick auf den Corcovado

Höhe 710 m
Lage Rio de Janeiro, Brasilien
Dominanz 1,82 km → 
Morro do Sumaré (ca. 740 m)[1]
Schartenhöhe 165 mfd2
Koordinaten 22° 57′ 7″ S, 43° 12′ 37″ WKoordinaten: 22° 57′ 7″ S, 43° 12′ 37″ W
Corcovado (Brasilien) (Rio de Janeiro)
Corcovado (Brasilien)
Erschließung Corcovado-Bergbahn, Straße, Treppe
Besonderheiten Auf dem Gipfel steht die Statue Cristo Redentor.
Blick über die Buchten Rio de Janeiros auf den Zuckerhut. Im Vordergrund der Corcovado mit der Christusstatue.

Blick über die Buchten Rio de Janeiros auf den Zuckerhut. Im Vordergrund der Corcovado mit der Christusstatue.

Der Corcovado (deutsch der „Bucklige“) ist ein 710 m hoher Berg im Stadtgebiet von Rio de Janeiro, Brasilien. Auf ihm steht die monumentale Christusstatue Cristo Redentor, die neben dem Zuckerhut als Wahrzeichen der Stadt gilt. Die im Jahr 1931 eingeweihte Statue ist 30 m hoch, inklusive Sockel beträgt die Höhe insgesamt 38 m. Die Statue wurde vom Bildhauer Paul Landowski gestaltet. Der Corcovado liegt im Nationalpark Tijuca und ermöglicht den Blick über Rio de Janeiro und die Guanabara-Bucht.[2]

Eine Serpentinenstraße und eine Zahnradbahn, die Corcovado-Bergbahn, führen bis nahe unterhalb des Gipfels des Corcovado. Die letzten Meter bis zum Gipfel führen über eine Treppe mit 220 Stufen. Seit 2003 gibt es neben der Treppe auch Panorama-Aufzüge und Rolltreppen, um die Aussichtsplattform bei der Statue zu erreichen.

Der brasilianische Sänger Antônio Carlos Jobim hat dem Corcovado im Jahr 1960 ein gleichnamiges Lied gewidmet.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Corcovado – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Morro do Corcovado auf Peakbagger.com (englisch)
  2. Ole Schulz: Erlöser auf dem Berggipfel. In: deutschlandfunk.de. Deutschlandfunk, 12. Oktober 2006; abgerufen am 11. Februar 2017.