Calcitonin-Gene-Related-Peptide-Rezeptorantagonist

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Calcitonin-Gene-Related-Peptide-Rezeptorantagonisten (kurz CGRP-Rezeptorantagonisten oder CGRP-Antagonisten) sind Arzneistoffe, welche die Wirkung des Calcitonin Gene-Related Peptide (CGRP) durch Blockade seines Rezeptors, dem Calcitonin-Gene-Related-Peptide-Rezeptor, hemmen. Als Antagonisten heben sie die blutgefäßerweiternden Eigenschaften des Calcitonin Gene-Related Peptide auf.

Ein potenzieller Einsatz in der Akuttherapie der Migräne basiert auf der Beobachtung, dass Calcitonin-Gene-Related-Peptide-Rezeptorantagonisten zu einer Verengung der während einer Migräneattacke pathologisch erweiterten meningealen Blutgefäße führen. Diese Erkenntnis führte zur Entwicklung zweier Wirkstoffgruppen:

Kleine Moleküle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Migränewirksamkeit der Calcitonin-Gene-Related-Peptide-Rezeptorantagonisten Olcegepant und Telcacepant wurde erfolgreich in klinischen Studien überprüft. Die Entwicklung von Olcegepant wurde jedoch aufgrund der schlechten oralen Bioverfügbarkeit nicht fortgeführt. Telcagepant war der erste oral wirksame Calcitonin-Gene-Related-Peptide-Rezeptorantagonist der in klinischen Studien untersucht wurde. Allerdings wurde die klinische Entwicklung aufgrund von Leberwerterhöhung bei Langzeitanwendung nicht weitergeführt.[1][2] Die Wirkstoffe Ubrogepant[3] und Rimegepant[4] befinden sich in der klinischen Entwicklung zur Akuttherapie der Migräne.[5]

Monoklonale Antikörper[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Wirksamkeit der monoklonalen Antikörper Erenumab, Eptinezumab, Fremanezumab[6] und Galcanezumab[7] zur Migräne-Prophylaxe wurde erfolgreich in klinischen Studien überprüft. Eptinezumab, Fremanezumab und Galcanezumab richten sich direkt gegen das Calcitonin-Gene-Related-Peptide (CGRP), während Erenumab den Calcitonin-Gene-Related-Peptide-Rezeptor blockiert.[8]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. SJ Tepper, MJ Stillman: Clinical and preclinical rationale for CGRP-receptor antagonists in the treatment of migraine. In: Headache. Vol. 48, Nr. 8, Dezember 2008, S. 1259–1268, doi:10.1111/j.1526-4610.2008.01214.x.
  2. Lanfranco Pellesi, Simona Guerzoni, Luigi Alberto Pini: Spotlight on Anti-CGRP Monoclonal Antibodies in Migraine: The Clinical Evidence to Date. In: Clinical Pharmacology in Drug Development. Band 6, Nr. 6, 2017, S. 534–547, doi:10.1002/cpdd.345, PMID 28409893, PMC 5697612 (freier Volltext).
  3. UBRELVY- ubrogepant tablet (en) DailyMed.
  4. NURTEC ODT- rimegepant sulfate tablet, orally disintegrating (en) DailyMed.
  5. Philip R. Holland, Peter J. Goadsby: Targeted CGRP Small Molecule Antagonists for Acute Migraine Therapy. In: Neurotherapeutics. Band 15, Nr. 2, April 2018, S. 304–312, doi:10.1007/s13311-018-0617-4, PMID 29556965, PMC 5935646 (freier Volltext).
  6. Neue Arzneimittel: Fremanezumab (Ajovy®), Arzneiverordnung in der Praxis vorab online 9. Juli 2019, abgerufen am 9. Juli 2019
  7. Neue Arzneimittel: Galcanezumab, AKDAE: Arzneiverordnung in der Praxis, abgerufen am 2. Mai 2019
  8. Petra Jungmayr: Zielgerichtet gegen Migräne. In: DAZ.online. 12. Juli 2018 (deutsche-apotheker-zeitung.de [abgerufen am 25. September 2018]).