Caravan Palace

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Caravan Palace
Ottawa Bluesfest 2010
Ottawa Bluesfest 2010
Allgemeine Informationen
Genre(s) Electroswing
Gründung 2005
Website http://www.caravanpalace.com/
Gründungsmitglieder
Charles Delaporte
Arnaud Vial
Hugues Payen
Aktuelle Besetzung
Charles Delaporte
Arnaud Vial
Hugues Payen
Zoé Colotis
Antoine Toustou
Camille Chapelière
Victor Raimondeau

Caravan Palace ist eine aus Frankreich stammende Band, die im Bereich des Electroswing bzw. Neoswings einzuordnen ist. Sie besteht aus Charles Delaporte (Bass, Programmierung), Arnaud Vial (Gitarre, Programmierung), Hugues Payen (Violine, Scat-Gesang, Programmierung), Zoé Colotis (Gesang), Toustou (Posaune, Elektronik) und Chapi (Klarinette).

Hintergrund[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als musikalische Einflüsse der Band gelten Django Reinhardt, Vitalic, Cab Calloway, Justice, Lionel Hampton, Daft Punk, Billie Holiday und Oscar Alemán.

Die Band veröffentlichte 2008 das gleichnamige Debütalbum in Frankreich. Aus diesem Album wurden bisher zwei Singles ausgekoppelt. 2008 zunächst Jolie Coquine, 2009 folgte schließlich Suzy. Im Mai 2009 erschien das Album auch in Deutschland.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anfänglich nur als Experiment gedacht, Gypsy-Jazz und Swing der 1930er Jahre mit Clubsounds zu verbinden, entstand 2005 ein ernst gemeintes Projekt. Hugues Payen, Charles Delaporte und Arnaud Vial absolvierten erfolgreich eine Instrumentalausbildung und brachten sich aktiv in die Pariser DJ-Szene ein. 2007 bekam das Trio mit seiner Mischung aus Jazz und House äußerst positive Resonanz bei der Weltmusik-Messe WOMEX. Mit dem gleichnamigen Debüt-Album Caravan Palace schaffte es die Band 2008 auf Platz 15 der französischen Charts und auf Platz 3 der iTunes-Charts.

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Chartplatzierungen
(vorläufig)
Erklärung der Daten
Alben[1]
Caravan Palace
  FR 11 25.10.2008 (72 Wo.)
  CH 72 09.08.2009 (1 Wo.)
Panic
  FR 20 10.03.2012 (21 Wo.)
  CH 43 29.04.2012 (2 Wo.)
<I°_°I>
  FR 51 24.10.2015 (6 Wo.)
  CH 57 25.10.2015 (1 Wo.)
  UK 64 12.11.2015 (2 Wo.)
Chronologic
  FR 58 06.09.2019 (… Wo.)
  CH 82 08.09.2019 (… Wo.)
  UK 63 12.09.2019 (1 Wo.)
Singles[1]
Jolie coquine
  FR 192 15.12.2012 (1 Wo.)
Lone Digger
  FR 144 24.10.2015 (2 Wo.)

Alben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2008: Caravan Palace
  • 2012: Panic
  • 2015: <I°_°I>
  • 2019: Chronologic

EPs[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2011: Clash
  • 2016: Wonderland

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2008: Je m’amuse
  • 2008: Jolie coquine
  • 2008: Dragons
  • 2009: Suzy
  • 2011: Milkshake
  • 2011: Kleptomanie
  • 2012: Clash
  • 2012: Rock It For Me
  • 2012: Dramophone
  • 2015: Comics
  • 2015: Lone Digger
  • 2016: Aftermath / Mighty
  • 2016: Wonderland
  • 2016: Midnight
  • 2017: Black Betty
  • 2019: Miracle
  • 2019: About You (feat. Charles X)
  • 2019: Plume
  • 2019: Supersonics

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Chartquellen: FR1 FR2 Schweiz UK

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]