Chac II

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Chac II ist eine Ruinenstätte der Maya in Mexiko. Sie befindet sich auf der Halbinsel Yucatán im Bundesstaat Yucatán, wenige Kilometer westlich der Ruinenstätte Sayil. Die Bezeichnung unterscheidet den Fundort von einem anderen in der Nähe, der direkt an dem Eingang zu einem Höhlensystem gelegen ist, das bis ins 19. Jahrhundert zur Wasserversorgung der lokalen Bevölkerung begangen wurde. Die erste Beschreibung von Chac II stammt, allerdings ohne Namensnennung, von John Lloyd Stephens.[1] Einen weiteren Bericht verfasste Teobert Maler[2] unter dem Namen Chikin Sayil, weil er den Ort als einen entfernten Teil dieser großen Stadt ansah. Er hielt sich an diesem Ort im Februar 1887 kurz auf. Die ersten modernen Erkundungen stammen von Gair Tourtellot[3] und Nicholas P. Dunning.[4] Seit dem Jahre 1995 finden archäologische Ausgrabungen und Untersuchungen unter der Leitung von Michael P. Smyth statt.

Pyramide
Palastartige Bauten rings um den Hof vor der Pyramide

Die Ausgrabungen haben sich bisher auf die im Süden des Fundortes gelegene Pyramide konzentriert, die mit rund 20 Metern für die engere Umgebung ungewöhnlich hoch ist. Sie haben drei ältere Bauphasen ergeben, darunter eine unter der späteren Treppe gelegene frühere Treppe. Dort wurde eine stark zerstörte, große Stuckmaske eines Schlangenkopfes entdeckt. Um den Hof vor der Pyramide liegen in einer unregelmäßigen Form sieben einstmals gewölbte Gebäude. Sie bildeten einen geschlossenen Ring, der Zugang erfolgte über Rampen.[5] Auf diese Pyramide beziehen sich die Koordinaten. Etwas über einhundert Meter nordöstlich befindet sich ein sehr komplexes, mehrstöckiges Gebäude, dazwischen ein Komplex, der als Akropolis bezeichnet wird. In beiden fanden bisher noch keine weitergehenden Untersuchungen statt.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. John L. Stephens: Incidents of travel in Yucatan. Dover, New York 1963, 2. Bde. ISBN 0-486-20926-1. Bd. 2, S. 15.
  2. Teobert Maler: Península Yucatán. Hrsg. Hanns J. Prem. Gebr. Mann, Berlin 1997, ISBN 3-7861-1755-1.
  3. Jeremy A. Sabloff et al.: Settlement and community patterns at Sayil, Yucatan, Mexico, Latin American Institute, University of New Mexico, Research paper 17, Albuquerque 1985.
  4. Nicholas P. Dunning. Lords of the hills, ancient Maya settlement in the Puuc region, Yucatán, Mexico. Prehistory Press, Madison 1992. ISBN 1-881094-04-9.
  5. Michael P. Smyth: Early Maya urbanism in the Puuc region: archaeological research at Chac II (1995-2000). In: Hanns J. Prem. Escondido en la Selva, arqueología en el norte de Yucatán. Universidad de Bonn, Bonn 2003. ISBN 3-931419-07-X. S. 97–118.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Koordinaten: 20° 11′ 16″ N, 89° 39′ 55″ W