Chiari-Frommel-Syndrom

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Klassifikation nach ICD-10
O92.6 Galaktorrhoe
ICD-10 online (WHO-Version 2016)

Bei dem Chiari-Frommel-Syndrom oder der Laktationsatrophie handelt es sich um eine hormonelle Störung nach der Geburt. Durch eine erhöhte Prolaktin-Produktion bleibt auch nach der Stillphase noch für Monate oder Jahre ein Milchfluss (Galaktorrhoe) bestehen. Gleichzeitig besteht eine sekundäre Amenorrhoe und eine Atrophie der Gebärmutter (Uterusatrophie).

Benannt ist das Syndrom nach den Gynäkologen Johann Baptist Chiari (1817–1854) und Richard Frommel (1854–1912).

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Peter Reuter (Herausgeber): Springer Lexikon Medizin. Springer-Verlag 1. Auflage 2004. ISBN 3-540-20412-1
Gesundheitshinweis Dieser Artikel behandelt ein Gesundheitsthema. Er dient nicht der Selbstdiagnose und ersetzt keine Arztdiagnose. Bitte hierzu den Hinweis zu Gesundheitsthemen beachten!