Chief Operating Officer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Ein Chief Operating Officer (auch Chief Operations Officer, COO) ist ein Manager, der das operative Geschäft leitet beziehungsweise betreut.[1] Zu seinen Aufgaben zählen die Leitung, Steuerung und Organisation der gesamten Betriebsprozesse und der betrieblichen Leistungen. Alternative Bezeichnungen sind Chief Operation Manager oder Operation Manager.

In amerikanischen Unternehmen gibt es oft einen Chief Operating Officer, wenn der operative Geschäftsführer nicht zugleich der Vorsitzende der Geschäftsleitung ist und der Vorsitzende der Geschäftsleitung in dieser Firma als Chief Executive Officer (CEO) bezeichnet wird. In diesem Fall trägt der COO den zusätzlichen Titel President.

Schwerpunkte bilden neben der verantwortlichen Führung der Mitarbeiter die kostenoptimale Fertigung betrieblicher Leistungen, die Personaleinsatz- und Ressourcenplanung, die Koordinierung des Materialflusses sowie die Sicherstellung der Warenverfügbarkeit.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Oliver Lüth, Stefan Leicht: Der Chief Operating Officer (COO). Verlag Oliver Lüth, Lüssow 2008, ISBN 3-932213-11-4.
  • Nathan Bennet, Stephen Miles: Riding Shotgun: The Role of the COO. Stanford Univ Pr., Stanford 2008, ISBN 0-8047-5166-8.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Chief Operating Officer – COO – Stichwort auf investopedia.com (Englisch)