Chiemseeplätte

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Klassenzeichen
Chiemsee Plaette Segelzeichen.jpg
Bootsmaße
Länge üA: 6,3 m
Breite üA: 1,4 m
Masthöhe: 4,2 m
Segelfläche
Segelfläche am Wind: 10 m²
Sonstiges
Takelungsart: Cat-Takelung, Luggersegel
Yardstickzahl: 128
Klasse: Einheitsklasse
Seitenansicht der Chiemseeplätte mit rotem Luggersegel vor dem Seebrucker Segelclub

Die Chiemseeplätte ist ein Segelboot aus Holz, das aus dem Arbeitsboot der Chiemseefischer, einem Ruderboot mit flachem Boden, entstanden ist.[1]

Die offizielle Bezeichnung, die in den Klassenvorschriften 2018 genannt wird, lautet 10 qm Einheits-Segelplätte.[2]

Klassenvorschriften und Segelzeichen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Klassenvorschriften der Segelplätte des Chiemsees werden von der 10qm Einheits- Segelplätte Klassenvereinigung e.V. festgelegt.[2]

Das Segelzeichen zeigt zwei gekreuzte Lindenblätter, das Wahrzeichen der Fraueninsel, das sowohl der Wassersportverein Fraueninsel als auch der Chiemsee-Yacht-Club in ihrem Vereinsemblem führen. [3][4]

Regatta und Wettfahrten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auf dem Chiemsee werden von ortsansässigen Segelvereinen während des Jahres mehrere Wettfahrten veranstaltet und dabei der Chiemsee-Plätten-Meister ermittelt. Dieser darf in der kommenden Saison auf jeder Segelseite eine grüne Raute in seinem Segel führen.[5]

Chiemseeplätten segeln sehr erfolgreich in Venedig bei der Regata Coppa del Presidente della Republicca.[6]

Am Staffelsee veranstaltet der Segel-Club Staffelsee e. V. (SCSTS) einmal im Jahr ein Plätten-Triathlon (Wochenende mit drei Wettfahrten).[7]

Basis war die Plätte, das Fischerboot[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die 10 qm Einheits-Segelplätte ist aus dem Arbeitsboot der Fischer entstanden.
Beschreibungen charakterisieren die Plätte vom Chiemsee als:[8]

  • Boot mit flachem Boden und schmalem Bug
  • Boden am Bug hochgezogen und zum Heck flach auslaufend
  • die Bordwände sind leicht angeschrägt und niedrig
  • der Heckspiegel ist etwas eingezogen

Einige Chiemseemaler haben Plätten in ihren Arbeiten dargestellt.

Zu Beginn des 21. Jahrhunderts sind die meisten Boote aus Alu geschweißt, nur mehr vereinzelt sind Exemplare aus Holz anzutreffen. Als Antrieb sind Außenborder üblich. Riemen werden in der Regel mitgeführt.

Varia[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sten Nadolny beschreibt in dem 2012 erschienenen Roman Weitlings Sommerfrische, wie der Pensionär W. Weitling auf dem Chiemsee mit seiner Chiemseeplätte in ein Unwetter kommt und kentert.[9]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: 10 qm Einheits-Segelplätte – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Chiemseeplaette.info: Die Geschichte der Plätte
  2. a b Klassenvereinigung e.V.: Klassenvorschriften 2018
  3. Wassersportverein Fraueninsel e. V.
  4. Chiemsee-Yacht-Club
  5. Chiemseeplaette.info: Regattatermine
  6. Chiemseeplaette.info: Regata Coppa del Presidente della Repubblica
  7. SCSTS: Plätten-Triathlon
  8. BarroBoote.de: Chiemsee-Plätte aus Alu
  9. Sten Nadolny: Weitlings Sommerfrische. Piper, München 2012, ISBN 978-3-492-05450-8