Chinnamasta

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Chinnamasta (um 1775)
Chinnamasta (um 1885)

Chinnamasta (Sanskrit: छिन्नमस्ता, Chinnamastā = „deren Kopf (masta) abgeschnitten (chinna) ist“) ist eine tantrische Mahavidya im Kontext des Hinduismus.

Ursprung und Verbreitung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wahrscheinlich fußt die gedankliche Ausgestaltung der Göttin auf volksreligiösen und tibetisch-buddhistischen Grundlagen, die in Gestalt der Chinnamunda bereits im 7. Jahrhundert verbreitet waren; sie ist auch als eine Form der Vajrayogini bekannt.

Die Verehrung von Chinnamasta ist hauptsächlich im weitgehend ländlichen Norden des indischen Subkontinents (Bengalen, Nepal, Rajasthan) verbreitet; von dort fand sie auch ihren Weg in die Städte.

Ikonographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Ikonographie erscheint sie zumeist als nackte junge Frau mit einem Schwert in der einen und ihrem abgehackten Kopf in der anderen Hand. Aus ihrem Hals fließen drei Blutströme – einer davon in ihren eigenen Mund, die anderen beiden in die Münder der sie flankierenden Yoginis. Sie steht auf Kama, dem Gott der sexuellen Liebe, der sich unter ihr mit seiner Frau Rati vereinigt. Diese beiden liegen auf einem Lotus, der oft auf einem Einäscherungsplatz liegt.

Bedeutung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Ikonographie der in hohem Maße unorthodoxen und widersprüchlichen Göttin verbindet Leben, Tod und Sexualität; mit ihrem eigenen Blut nährt sie ihre Anhänger.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Elisabeth Anne Benard: Chinnamastā – The Aweful Buddhist and Hindu Tantric Goddess. Motilal Banarsidass 2010, ISBN 978-81-208-1748-7.
  • Neela Bhattacharya Saxena, Neela (2011). "Mystery, Wonder, and Knowledge in the Triadic Figure of Mahāvidyā Chinnamastā: A Śākta Woman's Reading". In: Tracy Pintchman und Rira D. Sherma: Woman and Goddess in Hinduism: Reinterpretations and Re-envisionings. Palgrave Macmillan 2011, ISBN 978-1-349-29540-1.
  • David Kinsley: Indische Göttinnen. Weibliche Göttinnen im Hinduismus. Insel-Verlag, Frankfurt 1990, S. 232ff, ISBN 3-458-16118-X.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Chinnamasta – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien