Christa Gebhardt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Angaben ohne ausreichenden Beleg könnten demnächst entfernt werden. Bitte hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.
Die jetzigen Belege sind so unbrauchbar. Bitte bei Internetbelegen wenigstens die URL angeben.

Christa Gebhardt (geboren im 20. Jahrhundert) ist eine ehemalige deutsche Behindertensportlerin.

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Christa Gebhardt stammt aus Dresden und ist schwerbehindert. Da sie trotz dieses Handicaps Leistungssport betreiben wollte, wurde sie Mitglied der Sportgemeinschaft Versehrte Dresden e. V. Als die ihr gemäße Sportart wählte sie für sich den Tischtennissport, den sie sowohl im Einzel als auch im Doppel und in der Mannschaft ausübte. Ihre Leistungen rechtfertigten es bald, in internationalen Wettbewerben eingesetzt zu werden und dort dann Erfolge zu erzielen. 1991 wurde sie im Dameneinzel bei den Europameisterschaften Zweite und damit Gewinnerin einer Silbermedaille.[1] Mit der Deutschen Behindertensportnationalmannschaft nahm sie an den Paralympischen Sommerspielen 1992 in Barcelona teil, bei der sie mit der Mannschaft eine Bronzemedaille gewann.[2] Bei den Europameisterschaften 1995 in Dänemark war sie wieder dabei ung gewann sowohl im Einzel wie auch im Doppel je eine Silbermedaille.[1] 1996 nahm sie erneut an den Paralympischen Sommerspielen teil, allerdings ohne einen Medaillenplatz zu erreichen.

Für den Gewinn der Bronzemedaille bei Olympischen Sommerspielen 1992 wurde sie - wie alle deutschen Medaillengewinner - von Bundespräsident Richard von Weizsäcker mit dem Silbernen Lorbeerblatt ausgezeichnet.[3]

Christa Gebhardt wurde 1997 zur Sportlerin des Jahres Dresdens gwählt.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Sportliche Erfolge von SGV-Aktiven. Sportgemeinschaft Versehrte Dresden, abgerufen am 17. Februar 2020.
  2. Medaillengewinner, Paralympische Sommerspiele 1992, Tischtennis ... und Sportgemeinschaft Versehrte, Erfolgsübersicht...
  3. Landessportbund Niedersachsen e. V. VIBSS: Der Bundespräsident und seine Aufgaben im Bereich des Sportes: ... Bundespräsident von Weizsäcker zeichnete am 23. Juni 1993 behinderte und nicht behinderte Sportler, und zwar die Medaillengewinner der Olympischen und Paralympischen Spiele 1992, mit dem Silbernen Lorbeerblatt aus...