Christian Günther II. (Schwarzburg-Arnstadt)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Christian Günther II. von Schwarzburg-Sondershausen zu Arnstadt (* 1. April 1616; † 10. September 1666) regierte und residierte seit 1642 in Arnstadt.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Graf Christian Günther II. war Sohn des Grafen Christian Günther I. von Schwarzburg-Sondershausen (1578–1642), und dessen Gemahlin Gräfin Anna Sibille (1584–1623), die Tochter des Grafen Albrecht VII. von Schwarzburg-Rudolstadt.

Nach dem Tod des Vaters teilten sich die Brüder die Grafschaft untereinander auf und Christian Günther II. erhielt die gesamte Oberherrschaft mit der Residenzstadt Arnstadt.

Nachkommen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Christian Günther II. war seit 1645 mit Sophie Dorothee († 1685), die Tochter des Grafen Georgs von Mörsperg und Beffort, verheiratet und hatte mit ihr die folgenden Kinder:

  • Sibille Juliane (1646–1698) ∞ Heinrich I. von Reuß-Obergreiz (1668–1681)
  • Sophie Dorothee (1647–1708) ∞ Graf Ernst von Stolberg-Ilsenburg (1650–1710)
  • Clara Sabine (1648–1698)
  • Christine Elisabeth (1651–1670)
  • Catharina Eleonore (1653–1685)
  • Johann Günther IV. (1654–1669), Graf von Arnstadt, starb unverheiratet und ohne Nachkommen

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Friedrich Apfelstedt: Das Haus Kevernburg-Schwarzburg von seinem Ursprunge bis auf unsere Zeit, Arnstadt 1890

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]