Christophe Gans

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Christophe Gans (2010)

Christophe Gans (* 11. März 1960 in Antibes) ist ein französischer Filmregisseur, Produzent und Drehbuchautor.

Leben[Bearbeiten]

Christophe Gans entwickelte schon als Teenager eine große Leidenschaft für Kung-Fu-, Fantasy- und Science-Fiction-Filme. Er studierte an Frankreichs renommiertester Filmhochschule, dem Institut des hautes études cinématographiques (IDHEC) in Paris und wurde nebenbei Herausgeber des Fachmagazins Starfix. Er versuchte sich anfangs vor allem an Kurzfilmen, wobei sein Abschlussfilm von 1982 Silver Slime (Bave d'argent) einen Preis auf dem Festival du Film Fantastique gewann. Parallel dazu arbeitete er immer wieder als Drehbuchautor und Produzent für das französische TV. Während seines Studiums lernte Gans den Produzenten Samuel Hadida kennen, für dessen Produktionsfirma er später arbeitete. Zusammen mit Drehbuchautor Thierry Cazals entwarf Gans mehrere Comic Adaptionen, wovon allerdings nur eine, die des Crying Freeman – Der Sohn des Drachen 1995 realisiert wurde. Der ganz große Erfolg blieb dem Film allerdings verwehrt, lediglich in seinem Heimatland Frankreich konnte er sich erfolgreich behaupten.

Das änderte sich aber 2001 mit Der Pakt der Wölfe. Pakt der Wölfe ist einer der wenigen französischen Filme, die auch in den Vereinigten Staaten erfolgreich waren. Das liegt zum Teil daran, dass der Film für ein breites Publikum gemacht ist und nicht zu dem sonst in Frankreich vorherrschendem Autorenkino gehört.

Filmografie[Bearbeiten]

Regie und Drehbuch

Weblinks[Bearbeiten]