Circuit de Lignières

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Circuit de Lignières ist eine permanente Rennstrecke in Lignières in der Schweiz.

Seit 2004 wird die Anlage als Fahrtrainingszentrum vom Touring Club Schweiz (TCS), dem grössten Verkehrsclub der Schweiz, genutzt. Der heutige Rundkurs mit einer Länge von rund 1'350 Metern verfügt über eine Kreisbahn mit Gleitbelag. Auf dem Gelände befinden sich weiterhin Parcours für Quad und Offroad.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Rennstrecke wurde in den 1960er Jahren von Robert Souaille rund zwei Kilometer nordöstlich der Stadt Lignières geplant und von dem Schweizer Automobilingenieur Hansmarkus Huber gebaut. Rennfahrerlegenden wie Jo Siffert, Clay Regazzoni und die Gespann­weltmeister Rolf Biland mit Kurt Waltisperg trugen wesentlich zur Geschichte dieser Rennstrecke bei. 1998 wurde die privat betriebene Anlage geschlossen.

2003 ersteigerte der TCS das Gelände, sanierte die Strecke und baute die Anlage aus. Seit 2008 findet dort jährlich der Rennsportwettbewerb zum TCS SuperMoto Swiss Championship statt.[1] 2014 wurde im August ein internationales Racing Festival veranstaltet.[2]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. SuperMoto Swiss Championship (Memento vom 17. Mai 2014 im Internet Archive)
  2. Lignières Historique 2014

Koordinaten: 47° 5′ 24,5″ N, 7° 4′ 34,4″ O; CH1903: 572483 / 215523