CityJet

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt die Fluggesellschaft CityJet. Für das Achterbahnmodell siehe City Jet (Achterbahn). Für den Triebzug der Österreichischen Bundesbahnen siehe Cityjet (Triebzug).
CityJet Limited
Logo der CityJet
Avro RJ85 der CityJet
IATA-Code: WX
ICAO-Code: BCY
Rufzeichen: CITY-IRELAND
Gründung: 1994
Sitz: Dublin, IrlandIrland Irland
Drehkreuz:
Heimatflughafen:

Dublin

Unternehmensform: Limited (Tochtergesellschaft der Intro Aviation)
IATA-Prefixcode: 689
Leitung: Pat Byrne (CEO)[1]
Vielfliegerprogramm: Flying Blue (eingeschränkt[2])
Flottenstärke: 29 (+ 16 Bestellungen)
Ziele: national und kontinental
Website: www.cityjet.com

CityJet ist eine irische Fluggesellschaft mit Sitz in Dublin. Sie ist ein Kooperationspartner der Air France und befand sich im Besitz der deutschen Intro Aviation. Im März 2016 wurde sie von einem Konsortium übernommen, an dem auch das Management beteiligt ist.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Fluggesellschaft wurde von Pat Byrne im Jahre 1992 gegründet und begann 1994 mit dem Flugbetrieb. Die erste Route war von London City Airport nach Dublin mit einem Franchise-Abkommen mit Virgin Atlantic Airways. Ab Juli 1997 wurde die Route unter eigenem Namen und Design geflogen. Gleichzeitig begann die Zusammenarbeit mit Air France und CityJet flog für Air France die Verbindung von Paris nach London City.

1999 beteiligte sich Air France zusammen mit Air Foyle Ireland mit 25 % an CityJet. Im Jahr 2000 übernahm Air France die völlige Kontrolle über die Fluggesellschaft. Ende Mai 2009 wurde darüber hinaus bekannt, dass auch die von der Mutter Air France 2007 erworbene VLM Airlines vollständig in das Erscheinungsbild der CityJet integriert und unter deren Namen operieren werde.[3] Am Flughafen Paris-Charles-de-Gaulle sowie am Flughafen Paris-Orly betreibt CityJet einen Crew- und Flugzeugservice für Air France und deren Netzwerk-Partner.

Von 2008 bis 2013 flog auch Suckling Airways Verbindungen für CityJet unter deren Farben. CityJet erwirtschaftete 2012 einen Umsatz von 300 Millionen Euro.

Im März 2013 wurde bekannt, dass die Muttergesellschaft Air France-KLM CityJet verkaufen wolle und sich dazu in fortgeschrittenen Gesprächen mit mehreren Interessenten befinde.[4] Um den Verkauf zu vereinfachen, fliegt CityJet seit Oktober 2013 außerhalb des Flughafens Paris-Charles-de-Gaulle nicht mehr als Franchise-Unternehmen von Air France, sondern betreibt stattdessen die Flüge unter eigenem Namen auf Codeshare-Basis.[5]

Im Dezember 2013 wurde der Verkauf von CityJet und deren Partner VLM Airlines an die deutsche Intro Aviation von Hans Rudolf Wöhrl bestätigt.[6] Im Januar 2014 gab Wöhrl bekannt, dass CityJet mittelfristig mit InterSky zu einer neuen Gesellschaft fusioniert werden sollte,[7] was zwischenzeitlich jedoch wieder fallen gelassen wurde.

Im Juli 2014 gab Intro Aviation zahlreiche Änderungen bei CityJet bekannt. So werde der Firmensitz in Dublin zentralisiert, ebenso werde der Markenauftritt der Gesellschaft zeitnah erneuert. [8]

Am 24. Mai 2015 wurden die Kunden darüber Informiert, dass Cityjet die Strecke Edinburgh-Cardiff zum 29. Juni 2015 wegen zu geringer Wirtschaftlichkeit einstellt. Ferner wurde zum 13. September 2015 die Strecke Dresden-London City wegen zu geringer Nachfrage eingestellt.[9]

Anfang Oktober 2015 gab CityJet eine umfangreiche Zusammenarbeit mit Scandinavian Airlines (SAS) bekannt. So wird man zukünftig mehrere Maschinen im Wetlease für diese auf Strecken innerhalb Skandinaviens betreiben und zudem von SAS deren finnische Tochtergesellschaft Blue1 kaufen und ebenfalls weiterhin für SAS betreiben.[10]

Cityjet Privatjet

Am 24. März 2016 wurde die Gesellschaft durch ihren einstigen Gründer Pat Byrne und ein Konsortium aus mehreren Privatinvestoren für einen ungenannten Kaufbetrag von der Intro Aviation zurückerworben.[11]

Im Mai 2016 ging bei CityJet als erster westeuropäischer Gesellschaft der erste von Falko Leasing gemietete Suchoi Superjet 100 (EI-FWA) mit 98 Sitzplätzen in Betrieb. Das neue Flugzeug wird vorerst auf Charterflügen eingesetzt und soll 2017 ab London City Airport eingesetzt werden, wo aber zur Zeit die dafür notwendige Zertifizierung noch ausstehend ist.[1]

Flugziele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

CityJet führt von ihren Basen in London und Paris aus Regionalflüge mit Fokus auf Westeuropa durch, angeflogen werden beispielsweise Edinburgh, Eindhoven, Luxemburg und Nizza. Die Flüge vom und zum London City Airport werden unter eigenem Namen und Flugnummer (WX) vermarktet, wobei hier ein Codeshare-Abkommen mit Air France besteht, die meisten Routen von und nach Paris im Auftrag und Namen von Air France mit deren Flugnummer (AF) durchgeführt.

Flotte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eine Fokker 50 der CityJet

Mit Stand November 2016 besteht die Flotte der CityJet aus 29 Flugzeugen mit einem Durchschnittsalter von 11,5 Jahren:[12]

Flugzeugtyp Anzahl bestellt Anmerkungen
ATR 72-200 01 von Danish Air Transport
Avro RJ85 17 eine inaktiv
Bombardier CRJ900 08 04 betrieben für SAS Scandinavian Airlines, + 2 Optionen
Suchoi Superjet 100 03 12 + 16 Optionen
Gesamt 29 16

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: CityJet – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Das ist der erste Superjet Westeuropas, abgerufen am 25. Mai 2016
  2. Important News Regarding Flying Blue Programme (englisch), abgerufen am 25. Juli 2015
  3. VLM Airlines verliert eigene Identität. airliners.de, 29. Mai 2009, archiviert vom Original am 1. Juni 2009, abgerufen am 3. April 2013.
  4. ch-aviation.ch – Air France-KLM in talks with 2-3 serious bidders interested in Cityjet (englisch) 16. April 2013
  5. ch-aviation.ch – Cityjet to terminate Air France franchise agreement from October (englisch) 27. Juni 2013
  6. aerotelegraph.com – City Jet geht an Hans Rudolf Wöhrl 20. Dezember 2013
  7. ch-aviation.ch – Intro Aviation to merge Cityjet, InterSky to form new Euro carrier (englisch) 6. Januar 2014
  8. [1]
  9. cityjet.com Cityjet will Dresden-London im September einstellen, abgerufen am 14. Juni 2015
  10. aero.de - SAS vergibt Regionalbetrieb an CityJet 1. Oktober 2015
  11. Conor Humphries: Irish regional airline CityJet sold to private investors. In: Reuters. 24. März 2016, abgerufen am 24. März 2016.
  12. Ch-aviation: Airline Information (englisch), abgerufen am 29. November 2016