Clara Peeters

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Stillleben mit Blumen und vergoldeten Pokalen

Clara Peeters (* 1594 in Antwerpen, Herzogtum Brabant; † 1658) war eine flämische Malerin, die vor allem für ihre Stillleben bekannt ist.

Die genauen Daten von Clara Peeters' Geburt sind nicht bekannt; man nimmt jedoch an, dass sie 1594 in Antwerpen geboren wurde. Es sind keine Hinweise über ihre künstlerische Ausbildung überliefert, es kann jedoch davon ausgegangen werden, daß sie bei einem anerkannten Meister in die Lehre gegangen ist. Möglicherweise handelt es sich um den in Antwerpen ansässigen Stilllebenmaler Osias Beert.[1] Anordnungen in einigen ihrer Bilder, wie dem Stillleben mit Fisch und Katze (nach 1620)[2], bei dem die Gegenstände wenig Überschneidungen zeigen in einem Raum mit klarer Tiefe, erinnern an die Werke Beerts sowie auch auf den Zirkel von Jan Brueghel den Älteren.

Ihr frühestes der Nachwelt bekanntes Ölgemälde stammt aus den Jahren 1607/1608. Sie lebte zunächst in Antwerpen, zog dann aber 1612 nach Amsterdam und schließlich 1617 nach Den Haag. Im Jahre 1639 heiratete sie dann einen gewissen Henri Joosen in Antwerpen. Die letzte bekannte Information über sie ist ein Gemälde von 1657, das allerdings verloren ging. Die genauen Umstände ihres Todes sind unbekannt.

Clara Peeters gilt als einer der Pioniere der Stillleben-Malerei im 17. Jahrhundert. Ihr wird die Einführung des Stilllebentyps Frühstücksszene in den Niederlanden zugeschrieben.[3] Es kann davon ausgegangen werden, daß sie eine erfolgreiche Künstlerin war, da auf vielen ihrer Gemälde wertvolle Gegenstände wie kostbare Porzellanvasen und Gläser mit Schliff, exotische Muscheln und glänzende Goldmünzen dargestellt sind. Kostbarkeiten dieser Art befanden sich zu der Zeit in herrschaftlichen Wunderkammern, ihre Auftraggeber müssen reiche Sammler gewesen sein.

Rund achtzig Gemälde werden Peters weit bis nach dem Jahr 1630 zugeschrieben, davon hat sie mindestens dreißig signiert.

Bilder von Clara Peeters befinden sich unter anderem in den Sammlungen des Prado in Madrid, des Rijksmuseums in Amsterdam und des National Museum of Women in the Arts in Washington.

Werke (Auswahl)[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Christiane Weidemann, Petra Larass, Melanie Klier: 50 Künstlerinnen, die man kennen sollte Prestel München 2008, ISBN 978-3-7913-3957-3, S. 26-27
  • Decoteau, Pamela Hibbs: Clara Peeters (1594 bis ca. 1640) and the development of still life painting in northern Europe. In: Flemish painters in the circle of the great masters, Band 5, Luca-Verlag, Lingen 1992, ISBN 3-923641-38-9

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Clara Peeters – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Christiane Weidemann, Petra Larass, Melanie Klier: 50 Künstlerinnen, die man kennen sollte Prestel München 2008, ISBN 978-3-7913-3957-3, S. 27
  2. http://nmwa.org/works/still-life-fish-and-cat Stilleben mit Fisch und Katze im NMWA, abgerufen am 9. Juli 2015
  3. Kurzbiographie bei SpanishArts.com (engl.)