Claude Monet (Ausstellung Wuppertal)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Werbeplakat der Ausstellung am Museum

Die Ausstellung Claude Monet des Von der Heydt-Museums in Wuppertal war eine Sonderausstellung von Werken des französischen Malers Claude Monet. Sie fand vom 11. Oktober 2009 bis zum 28. Februar 2010.

Ausstellung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Parlamentsgebäude von London, Musée Marmottan in Paris

Die Ausstellung mit fast 300.000 Besuchern zeigte etwa 100 Werke des Künstlers, der einer der bedeutendsten Begründer der Stilrichtung und -epoche des Impressionismus war.[1] Die Exponate waren Leihgaben mehrerer Museen, Galerien und Privatsammlungen weltweit.

Es wurden Werke aus allen seinen Schaffensepochen ausgestellt. Diese reichten von frühen Karikaturen über realistische Bilder bis hin zu den Gemälden des Impressionismus, beispielsweise mit diversen Versionen aus den Serien zum Seerosenteich, Getreideschober, zu den Parlamentsgebäuden von London oder zur Kathedrale von Rouen.

Es gibt einen Katalog sowie einen in Zusammenarbeit mit dem ZDF gedrehten Film zur Ausstellung.

Konzeption und Leihgeber[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Konzeption der Ausstellung erfolgte durch den Museumsdirektor Gerhard Finckh in enger Zusammenarbeit mit dem Musée Marmottan in Paris. Leihgeber der Gemälde für diese Sonderausstellung sind zudem Museen wie z. B. das Van Gogh Museum (Amsterdam), die Alte Nationalgalerie (Berlin), das Metropolitan Museum of Art (New York), die Österreichische Galerie Belvedere (Wien) oder das Kunsthaus Zürich. Im Gegenzug hierfür stellte das von der Heydt-Museum den leihgebenden Museen Werke aus seinem Bestand zur Verfügung.[2]

Finanziert wurde die Ausstellung unter anderem aus Mitteln der Dr. Werner Jackstädt-Stiftung, die von dem Wuppertaler Papierproduzenten Werner Jackstädt gegründet wurde.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Gerhard Finckh (Hrsg.): Claude Monet. Anläßlich der Ausstellung "Claude Monet", Von-der-Heydt-Museum Wuppertal, 11. Oktober 2009 – 28. Februar 2010. Von der Heydt-Museum, Wuppertal 2009, ISBN 978-3-89202-075-2.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Monet-Ausstellung – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Stadt Wuppertal: Monet-Ausstellung bricht alle Rekorde. (Memento des Originals vom 14. März 2017 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.wuppertal.de Besucher zum 28. Februar 2010: 297.110. Datum: 1. März 2010, abgerufen am 14. März 2017.
  2. Dessislava Berndt: Claude Monet Teil 1 – eine Ausstellung des Von der Heydt – Museums, Wuppertal. In: Public Republic vom 10. Dezember 2009, abgerufen am 14. März 2017.