Claus Löser

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Claus Löser (* 1962 in Karl-Marx-Stadt) ist ein deutscher Autor, Kurator, Filmhistoriker und Fachjournalist.

Ausbildung und Tätigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Löser ist seit 1990 Programmgestalter im Kino der Kultureinrichtung „Brotfabrik“ in Berlin-Weißensee. Im Jahr 1992 begann er seine Tätigkeit als freier Autor. Nach dem Studium an der Filmhochschule Potsdam-Babelsberg, das er 1995 mit Diplom abschloss, gründete er 1996 das Filmarchiv „ex.oriente.lux“, das sich ostdeutschen Underground- und Experimentalfilmen widmet. Seine Dissertation Strategien der Verweigerung : Untersuchungen zum politisch-ästhetischen Gestus unangepasster filmischer Artikulationen in der Spätphase der DDR wurde 2011 in der Schriftenreihe der DEFA-Stiftung veröffentlicht.[1][2] Von 2013 bis 2015 war er Vorstandsmitglied des Verbands der deutschen Filmkritik und ist seitdem Mitglied des Beirats.[3]

Löser lebt und arbeitet in Berlin.

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bücher

  • Strategien der Verweigerung / Untersuchungen zum politisch-ästhetischen Gestus unangepasster filmischer Artikulationen in der Spätphase der DDR. Schriftenreihe DEFA-Stiftung, Berlin 2011. ISBN 978-3-00034-845-7
  • Gegenbilder – Filmische Subversion in der DDR 1976–1989 (Hrsg. mit Karin Fritzsche). Janus Press, Berlin 1996. ISBN 3-928942-38-7

Filme

  • Behauptung des Raums. Wege unabhängiger Ausstellungskultur in der DDR. Dokumentarfilm. BRD 2009. 100 Minuten
  • Miriquidi, BRD 1999. 15 Minuten
  • Victoria, DDR 1989. 28 Minuten
  • Aktion: Frank Herrmann, DDR 1987. 5 Minuten
  • Terzett, DDR 1987. 3 Minuten
  • Personen haben einen sicheren Stand einzunehmen, DDR 1986. 8 Minuten
  • Nekrolog, DDR 1985. 7 Minuten
  • O.T., DDR 1984. 5 Minuten

Medien

  • (Autor) Parallelwelt: Film. Ein Einblick in die DEFA. DVD. Bundeszentrale für Politische Bildung. Berlin 2006.
  • (Hrsg. mit Karin Fritzsche) Gegenbilder – DDR-Film im Untergrund / 1983-1989. DVD. Absolut Medien, Berlin 2008. ISBN 978-3-89848-092-5
  • (Hrsg. mit Karin Fritzsche) Gegenbilder – DDR-Film im Untergrund 1976-1989. VHS. Absolut Medien, Berlin 1997.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Claus Löser Biography, DEFA Film Library
  2. Vita Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur
  3. Claus Löser, Verband der deutschen Filmkritik