Clegg & Guttmann

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Clegg & Guttmann in der BAWAG Contemporary, Wien (April 2012)

Clegg & Guttmann ist ein Künstlerduo, bestehend aus Michael Clegg (* 1957 in Dublin) und Yair Martin Guttmann (* 1957 in Jerusalem).

Michael Clegg ist Professor für künstlerische Fotografie an der Staatlichen Hochschule für Gestaltung in Karlsruhe.[1]

Yair Martin Guttmann lehrt als Professor in der Abteilung für Kunst und Fotografie der Akademie der Bildenden Künste Wien.[2]

Leben und Werk[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Clegg & Guttmann gingen 1978 nach New York, um an der dortigen School of Visual Arts bei Joseph Kosuth zu studieren. Ihr künstlerisches Metier sind fotografische und filmische Inszenierungen, sowie Objektinstallationen im öffentlichen Raum. Beide arbeiten bereits seit 1980, als sie noch studierten, gemeinsam.

Im deutschsprachigen Raum sind sie vor allem bekannt geworden durch ihre unter dem Projektnamen Die offene Bibliothek[3] frei zugänglich installierten Büchervitrinen, zum Beispiel 1991 in Graz,[4] 2001 im Augsburger Hofgarten oder auf dem Jüdischen Friedhof in Krems: Jeder Besucher darf Bücher aus den öffentlichen Bücherschränken herausnehmen und soll insbesondere auch eigene hineinstellen. Dieser aktivierende Einbezug des Betrachters ist ein fast durchgängiges Prinzip der Installationen von Clegg & Guttmann.

Buchvitrinen-Installation auf dem Jüdischen Friedhof in Krems

Arbeiten des Künstlerduos waren bereits oder sind in mehreren hundert international renommierten Ausstellungen, Galerien, bzw. Sammlungen in Deutschland, Österreich, der Schweiz, des Weiteren Westeuropas und in den USA vertreten (u. a. auf der documenta und der Biennale von Venedig). 1989 zeigten sie auf der Torino Fotografia ’89 Biennale Internazionale ihre Arbeiten gemeinsam mit David Hockney und Gottfried Helnwein.[5]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Michael Clegg, Martin Guttmann: Decompostiton – reconstitution. Berlin 1918. Anti-capitalism, avantgarde art, atonal music. Schlebrügge, Wien 2003, ISBN 3-85160-029-0
  • Hannelore Kersting (Bearb.): Kunst der Gegenwart. 1960 bis 2007. Städtisches Museum Abteiberg, Mönchengladbach 2007, ISBN 978-3-924039-55-4
  • Achim Könneke (Hg.): Clegg & Guttmann. die Offene Bibliothek. The Open Public Library. Cantz, Ostfildern 1994, ISBN 3-89322-684-2
  • Verein zur Förderung von Kunst und Kultur am Rosa-Luxemburg-Platz: Clegg & Guttmann. Monument for historical change and other social sculptures, community portraits and spontaneous operas. 1990–2005. Schlebrügge, Wien 2005, ISBN 3-85160-059-2
  • Christoph Thun-Hohenstein, Bärbel Vischer (Hg.): Clegg & Guttmann. Biedermeier reanimated. Katalog zur gleichnamigen Ausstellung in der MAK-Expositur Geymüllerschlössel, MAK Wien, Verlag für moderne Kunst, 2016, ISBN 978-3-903131-62-0

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Prof. Michael Clegg
  2. Univ.-Prof. Dr. Yair Martin Guttmann, Akademie der Bildenden Künste Wien
  3. Achim Könneke (Hg.): Clegg & Guttmann: die Offene Bibliothek ; the Open Public Library. Cantz, Ostfildern 1994, ISBN 3-89322-684-2
  4. Die Offene Bibliothek/The Open Public Library
  5. Clegg&Guttmann (Memento des Originals vom 7. Juli 2007 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.secession.at Wiener Secession

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Clegg & Guttmann – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien