Cochi e Renato

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Cochi e Renato ist ein italienisches Komiker- und Musikerduo, das aus Renato Pozzetto und Cochi Ponzoni besteht.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ponzoni und Pozzetto waren schon als Kinder befreundet und traten in jungen Jahren häufig vor Freunden und Verwandten gemeinsam auf.[1][2] Ihren ersten öffentlichen Auftritt hatten sie 1965 im Club Cab 64 in Mailand, wo sie zusammen mit Lino Toffolo and Bruno Lauzi auf der Bühne standen.[1] Als Enzo Jannacci und Felice Andreasi zu ihnen stießen, gründeten sie das Ensemble Motore, das sich in Mailand einen Namen machen konnte.[1] In den späten 1960er-Jahren verhalfen Unterhaltungssendungen der Rai dem Duo Cochi e Renato zum Erfolg, etwa Quelli della domenica (1968) und È domenica, ma senza impegno (1969).[1][2] Ausgestattet mit einer besonderen Komik, gekennzeichnet durch paradoxe und surreale Anwandlungen, stieg die Bekanntheit des Duos Anfang der 1970er durch die Fernsehshow Il poeta e il contadino und die Moderation des Musikwettbewerbs Canzonissima.[1][2] 1974 begann Pozzetto, sich verstärkt seiner Filmkarriere zu widmen.[1] Nach langer Pause kam es in den 2000er-Jahren zu einer Wiedervereinigung von Cochi e Renato für eine Reihe von Fernseh- und Theaterprojekten.[1]

Das Duo war auch musikalisch sehr aktiv (oft in Zusammenarbeit mit Enzo Jannacci) und hatte mehrere Hits.[3] Das bekannteste Lied ist E la vita, la vita, das 1974 Platz eins der italienischen Charts erreichte.[1]

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alben

Jahr Titel Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartsChartplatzierungen[4]
(Jahr, Titel, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
 IT
1974 Il poeta e il contadino IT14
(18 Wo.)IT
Derby, DBR 65946
E la vita, la vita IT1
(16 Wo.)IT
Derby, DBR 69065
2000 Le canzoni intelligenti IT27
(5 Wo.)IT
CGD East West
  • Una serata con Cochi e Renato (RCA Milano, MML 10446; 1969, live)
  • Ritornare alle 17 (Derby, DBR 81768; 1976)
  • Libe-libe-là (Derby, DBR 82192; 1977)
  • Finché c’è la salute (Warner; 2007)

Singles

Jahr Titel
Album
Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartsChartplatzierungen[4]
(Jahr, Titel, Album, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
 IT
1974 E la vita, la vita
E la vita, la vita
IT1
(20 Wo.)IT
B-Seite: E gira il mondo
Derby, DBR 2689
1977 L’inquilino
Ritornare alle 17
IT19
(1 Wo.)IT
B-Seite von Sturmtruppen
Derby, DBR 4806
  • Ho soffritto per te / A me mi piace il mare (Jolly, J 20379; 1966)
  • La gallina / Gli indiani (Bluebell Records, bb 3195; 1967)
  • Bravo 7+ / A me mi piace il mare (Bluebell Records, bb 3199; 1968)
  • È amore / È capitato anche a me (RCA Milano, M 3; 1969)
  • Un pezzo di pane / La domenica (RCA Milano, M 7; 1969)
  • Ufficio facce / La gallina (RCA, PM 3677; 1972)
  • Canzone intelligente / Siamo ancora in tempo (Derby, DBR 1907; 1973)
  • La ventosa / La fortuna ha le mutande rosa (Derby, DBR 3709; 1975)
  • Il reduce (Parte 1) / Il reduce (Parte 2) (Derby, DBR 5089; 1977)
  • Libe-libe-là / A Lourdes (Derby, DBR 5479; 1977)
  • Lo sputtanamento / Silvano (CGD, 10106; 1978)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Belege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d e f g h Enrico Lancia, Roberto Poppi: Dizionario del cinema italiano. Gli attori dal 1930 ai giorni nostri. Band 2. Gremese Editore, 2003, ISBN 88-8440-269-7, S. 128 f.
  2. a b c Aldo Grasso (Hrsg.): Enciclopedia della Televisione. Garzanti, Mailand 1996, ISBN 88-11-50466-X.
  3. Enrico Deregibus: Dizionario completo della Canzone Italiana. Giunti Editore, 2010, ISBN 88-09-75625-8, S. 119.
  4. a b M&D-Chartarchiv. Musica e dischi, abgerufen am 23. Juli 2017 (italienisch, kostenpflichtiger Abonnement-Zugang).