Comanche (Comic)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Comic
TitelComanche
LandBelgien
AutorGreg
Rodolphe
ZeichnerHermann
Michel Rouge
VerlagLombard
MagazinTintin
Erstpublikation1969 – 2002

Comanche ist eine zwischen 1969 und 2002 erschienene frankobelgische Comicserie.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Durch Zufall verschlägt es Red Dust, einen rothaarigen Cowboy irischer Abstammung, in das verschlafene Nest Greenstone Falls in Wyoming. Er kommt auf der Triple Six Ranch der jungen Farmerin Comanche unter. Zusammen mit dem schrulligen Ten Gallons, dem Farbigen Toby und dem Greenhorn Clem bewirtschaftet und verteidigt er das Anwesen seiner Arbeitgeberin gegen Indianer und Viehdiebe. Als Red Dust einer Verbrecherbande das Handwerk legt, muss er ins Gefängnis. Nach seiner Entlassung zieht es ihn weiter in den Westen, um der immer näher rückenden Zivilisation zu entgehen. Später kehrt er wieder zu Comanche und ihrer Ranch "666" zurück.

Hintergrund[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Greg schrieb diesen Comic-Western. Die Zeichnungen stammten von Hermann, der die Protagonisten letztmals 1985 auf einer Seite in Les aventures mystérieuses et rocambolesques de l’agent spatial zeichnete. Michel Rouge übernahm 1990 die zeichnerische Gestaltung. Das letzte Szenario wurde von Rodolphe zu Ende geschrieben.[1] Die Serie erschien zwischen 1969 und 1980 in der belgischen[2] und zwischen 1969 und 1982 in der französischen[3] Ausgabe von Tintin. Eine weitere Episode wurde 1990 in Hello Bédé veröffentlicht. Einige Kurzgeschichten kamen in Tintin Sélection und Super Tintin heraus. Die Alben veröffentlichte Le Lombard und Dargaud.[4] Im deutschen Sprachraum begann die Veröffentlichung im alten Zack.[5] Weitere Episoden brachte Koralle in Zack Parade[6] und Zack Comic Box[7] heraus. Die ersten Alben erschienen in der Reihe Die großen Edel-Western[8] von Ehapa. Für die eigenständige Serie waren nacheinander Carlsen, Ehapa und Kult verantwortlich.[9] Kult fasste alle Kurzgeschichten in einem Sonderband zusammen.[10] Splitter startete schließlich eine Neuauflage.[11]

Albenlange Geschichten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Titel Jahr
1 Red Dust 1969/70
2 Krieg ohne Hoffnung 1971
3 Die Wölfe von Wyoming 1972
4 Roter Himmel über Laramie 1973
5 Das Tal ohne Licht 1974
6 Rote Rebellen 1975
7 Der Mann mit dem Teufelsfinger 1976
8 Die Sheriffs 1979
9 Die Feuerteufel von Wyoming 1980
10 Das Geheimnis um Algernon Brown 1982
11 Die Wilden 1990
12 Ein Dollar mit drei Seiten 1992
13 Der Wanderzirkus 1995
14 Dead River 1997
15 Red Dust Express 2002

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Red Dust Express auf comicradioshow.com
  2. Comanche in Tintin (Belgien) auf bdoubliees.com (französisch)
  3. Comanche in Tintin (Frankreich) auf bdoubliees.com (französisch)
  4. Comanche (1972–2002) auf bedetheque.com (französisch)
  5. Comanche (1972–1978) in Zack auf comicguide.de
  6. Red Dust (1973) in Zack Parade (1–2) auf comicguide.de
  7. Comanche (1974) in Zack Comic Box (9) auf comicguide.de
  8. Comanche (1979–1984) in Die großen Edel-Western (2, 6, 8, 13, 16, 20, 24, 27, 30) bei Ehapa auf comicguide.de
  9. Comanche (1991–2003) auf comicguide.de
  10. Comanche (1998) bei Kult auf comicguide.de
  11. Comanche (2010–2012) bei Splitter auf comicguide.de