Common Reporting Standard

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Common Reporting Standard (CRS) ist Teil des automatischen Austauschs von (Steuer-)Informationen (AEOI) und wurde von der OECD entwickelt. Nachdem die USA mit ihrem Informationsaustausch FATCA und der Erweiterung für zahlreiche Länder, dem Inter Governmental Agreement (IGA), welches u.a. das Problem des Datenschutzes löst, einen Vorstoß zum Datenaustausch zwischen den USA und den abschließenden Ländern platziert hatten, kamen viele andere Länder auch auf die Idee, diesen gegenseitigen Datenaustausch zu implementieren. Die OECD bekam den Auftrag von der G20 Sitzung in St. Petersburg (Sommer 2013), einen entsprechenden Standard zu erstellen und auf der nächsten Sitzung im Februar 2014 zu präsentieren.

Am 21. Juli 2014 hat die OECD mit dem Common Reporting Standard ihren Vorschlag für den automatischen Austausch von Informationen zu Finanzkonten veröffentlicht. Dieser Vorschlag besteht aus dem Competent Authority Agreement (CAA), dem Common Reporting Standard mit dem Teil due Diligence und dem eigentlichen Reporting - Quelle OECD. 51 Länder haben am 28./29. Oktober 2014 auf dem Globalen Forum für Transparenz und Austausch in Berlin das MultilateralCAA unterzeichnet und werden mit der Umsetzung beginnen, lokales Gesetz schaffen und dann im September 2017 das erste Reporting durchführen.

Im Jahr 2017 werden danach folgende Daten gemeldet: - Finanzkonten, die zum 31. Dezember 2015 bereits eröffnet sind, gelten als Altbestandskonten (preExisting) - Finanzkonten, die ab dem 1. Januar 2016 eröffnet werden, sind nach den neuen Anforderungen zu identifizieren (Newaccount).

Das betrifft sowohl Konten von natürlichen Personen, als auch von Rechtsträgern (einschließlich Trusts und Stiftungen). Bei Rechtsträgern unterliegen auch die beherrschenden Personen eines Rechtsträgers dieser Meldepflicht, sofern sie meldepflichtig sind.

Gemeldet werden: Name, Anschrift, Ansässigkeitsstaat, Steueridentifikationsnummer, Geburtsdatum und -ort, Kontonummer, Kontostand zum Ende des Berichtsjahres, alle Arten von Kapitalerträgen (Zinsen, Dividenden, Einkünfte aus bestimmten Versicherungsverträgen). 2018 werden dann noch zusätzlich sog. Verkaufserlöse berichtet.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]