Containerbahnhof Bielefeld Ost

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Containerkran am ehemaligen Containerbahnhof in Bielefeld

Der Containerbahnhof Bielefeld Ost war ein betrieblich stillgelegter Umschlagbahnhof für den kombinierten Ladeverkehr in der ostwestfälischen Stadt Bielefeld. Er wurde 2019 zurückgebaut.

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Bahnhof lag an der Strecke Bielefeld–Lage–Lemgo, die hier einen im SPNV bedienten Bahnhof hat. Er war neben dem am Hafen Minden ein weiterer Containerbahnhof in der Region Ostwestfalen-Lippe. Im Jahr 2002 wurde der achtgleisige Kopfbahnhof betrieblich stillgelegt. Auf dem stillgelegten Gelände befanden sich zwei Containerkräne, die zur LKW-Container-Verladung benutzt wurden.

Betriebliche Aussichten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Bahnhof sollte dem Zulieferverkehr zu dem möglicherweise ab 2013 weltweit operierenden neuen Containerterminal in Lehrte dienen. Regional sollte der Containerbahnhof Bielefeld Ost der zentralen Anbindung der Region Ostwestfalen-Lippe an den Kombinierten Verkehr dienen. Daneben betreibt die Teutoburger Wald-Eisenbahn in Gütersloh-Spexard in unmittelbarer Nähe der A2 ein Terminal für Kombinierten Verkehr. Daraus wurde nichts, der Containerbahnhof wurde 2019 zurückgebaut.

Aktuelles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2006 war der Bielefelder Containerbahnhof als Standort der Westfalenbahn im Gespräch, jedoch entschied sich die Bahngesellschaft anders. Die DB Netz AG in Duisburg, Eigentümer des Geländes, möchte den Bahnhof stilllegen und das Gelände abgeben. Entsprechend wurde die in Nordrhein-Westfalen für nicht mehr genutzte Bahnflächen und deren Vermarktung verantwortliche BahnflächenEntwicklungsGesellschaft NRW (BEG) eingeschaltet. In den aktuellen Unterlagen der DB Netz AG für ihre Serviceeinrichtungen/Bahnhöfe ist der Container-Bahnhof nicht mehr enthalten.[1]

Am Rande des Geländes hatte seit Oktober 2009 der 2015 abgewickelte Westfälische Localbahn e.V. einen Standort für seine historischen Fahrzeuge. Zu Beginn des Jahres 2011 war dieser Verein als eventueller Betreiber der Anlage im Gespräch.[2]

Nach Pressemeldungen sind jedoch die endgültige Stilllegung 2010 und der Verkauf des Grundstücks an einen Baumarkt oder Möbelmarkt im Gespräch.[3][4]

Die 41-t-Ladebrücke wurde im Mai 2017 in die Niederlande verkauft und abgebaut.[5]

Im Oktober 2017 veröffentlichte das Eisenbahnbundesamt, dass die DB den Abbau der Gleise beantragte.[6] Die Gleise des ehemaligen Bahnhofs wurden dann 2019 vollständig zurückgebaut.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. DB NetzAG Gleise in Serviceeinrichtungen Stand 1. April 2010 (PDF; 131 kB)
  2. Homepage des Vereins Westfälische Localbahn:Aktuell (Memento vom 7. Dezember 2013 im Internet Archive) abgerufen am 3. November 2011
  3. Finke will in Bielefeld Möbelhaus bauen, Westfalen-Blatt vom 26. April 2011, abgerufen am 28. August 2012
  4. Neue Westfälische vom 13. April 2010
  5. Neue Westfälische vom 12. Mai 2017
  6. [1]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Koordinaten: 52° 1′ 45,6″ N, 8° 32′ 51,7″ O