Copic

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Ein Copic-Stift

Copic (jap. コピック, Kopikku) ist ein japanischer Hersteller alkoholbasierter Marker. Es gibt sie in verschiedenen Ausführungen und Modellen, die alle mit Polyesterspitzen ausgestattet und nachfüllbar sind. Copic-Marker werden vor allem von professionellen Anwendern in den Bereichen Produktdesign, Grafikdesign, Illustration, Modezeichnung, für das Layout von Medien sowie in der Architektur zum Markieren und Einfärben verwendet. Sie erfreuen sich auch zunehmender Beliebtheit bei Mangaka und Comiczeichnern.

Die alkoholbasierte Tinte, die in Copic-Markern enthalten ist, ist schnelltrocknend, lässt sich bei schneller Arbeitsweise aber sehr gut verblenden oder miteinander mischen. Anders als bei anderen Filzstiften, verschwimmt bei alkoholbasierten Markern die Grenze zwischen Zeichnung und Malerei. Scharfe Konturen sind ebenso möglich wie weiche Schattierungen.

Für die Arbeit mit Copic-Markern sollte ein spezielles Marker-Papier verwendet werden. Dieses ist einseitig beschichtet und verhindert so, dass die Tinte durch das Papier bluten kann. Toner wird nicht angelöst, daher eignen sich Copics auch zum Kolorieren von Fotokopien. Die alkoholbasierte Tinte, die in Copic-Markern enthalten ist, trocknet wisch- und wasserfest auf und ist nicht lichtecht.

Zusätzlich bietet Copic auch andere Produkte an, wie etwa entsprechendes Marker-Papier und den Multiliner.

Copic-Marker[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Copic bietet verschiedene Produktlinien an, die sich insbesondere in der Beschaffenheit ihrer Spitze und der Farbauswahl unterscheiden.

Diese vier Linien werden derzeit angeboten:

  • Copic Classic

Diese Marker verfügen über eine Keilspitze und eine feine Strichspitze, mit der sich die Tinte entweder flächig oder sehr präzise auftragen lässt. Zudem sind sieben weitere Spitzen verfügbar, die beliebig ausgetauscht werden können. Copic Classic-Marker sind in 214 Farben erhältlich.

  • Copic Sketch

Die Sketch-Linie von Copic ist mit einer Keilspitze und einer Pinselspitze ausgestattet. Diese flexible Pinselspitze erlaubt feinste Strichstärken und einen Farbauftrag, der dem eines Pinsels sehr nahekommt. Auch bei diesem Marker können die Spitzen beliebig ausgetauscht werden. Copic Sketch-Marker sind in 358 Farben erhältlich.

  • Copic Ciao

Die Ciao-Marker sind die günstigste Linie des Herstellers. Sie enthalten weniger Tinte als die Sketch-Marker, verfügen aber ebenfalls über eine flexible Pinselspitze und eine Keilspitze. Im Gegensatz zu Classic und Sketch, die eine eckige Form haben, sind die Ciao-Marker rund. Copic Ciao-Marker sind in 180 Farben erhältlich.

  • Copic Wide

Diese Marker sind mit einer 21 mm breiten Spitze ausgestattet. Sie eignen sich insbesondere für das Einfärben großer Flächen. Durch unterschiedliches Aufsetzen der Spitze lassen sich aber auch feinere Linien erzeugen. Copic Wide-Marker sind in 36 Farben erhältlich.

Copic Multiliner[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Copic Multiliner ist ein Tuschestift, der in Kombination mit den Markern angeboten wird.

Es sind zwei verschiedene Arten des Multiliners erhältlich:

  • Multiliner Classic

Der klassische Multiliner ist in der Farbe schwarz erhältlich. Es gibt sechs verschiedene Strichbreiten zwischen 0,05 und einem Millimeter, sowie zwei Brushpenspitzen in den Größen "small" und "medium". Die Pigmenttusche ist sowohl resistent gegen UV-Licht, als auch kopier-, wisch- und wasserfest. Die Größen 0,05, 0,1 mm und 0,3 mm gibt es zudem in den Farbtönen sepia und grau.

  • Multiliner SP

Der aus einem Aluminiumgehäuse bestehende Multiliner SP ist in zehn unterschiedlichen Strichstärken erhältlich, inklusive einer Brushspitze. Die Spitzen sind zwischen 0,03 und 0,7 Millimeter dick und auswechselbar. Außerdem ist die Tuschepatrone hier ebenfalls austauschbar.

Der Multiliner SP ist auch in zwölf verschiedenen Farben als Multiliner SP Colour zu erwerben, jedoch steht dabei lediglich die Größe 0,3 mm und die Brushspitze zur Auswahl.[1]

Literatur über das Arbeiten mit Copic-Stiften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Gregor Krisztian, Nasrin Schlempp-Ülker: Ideen visualisieren. Scribble. Layout. Storyboard. Hermann Schmidt, Mainz 2011, ISBN 978-3-87439-811-4.
  • Koos Eissen, Roselien Steur: Sketching: Zeichentechniken für Produktdesigner Stiebner, März 2010, ISBN 978-3-8307-1363-0.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Copic – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Copic Multiliner. In: Homepage Copic. Abgerufen am 18. Januar 2018 (deutsch).