Coquet Stop Line

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Coquet Stop Line war eine britische, während des Zweiten Weltkrieges angelegte Verteidigungslinie. Dieses Verteidigungssystem beginnt nahe der Kleinstadt Amble in Northumberland und verläuft längs des Flusses Coquet, welcher auch der Namensgeber der Stellung ist. Sie wurde gegen eine potenzielle deutsche Landung errichtet, die anders als die tatsächlich geplante Operation Seelöwe den Nordosten Englands von Norden her bedroht hätte. Strategisches Ziel der Verteidigungslinie war, einen möglichen deutschen Vormarsch abzubremsen, um Zeit für eine Bemannung der 30 km südlich gelegenen Tyne Stop Line zu gewinnen. Die Stellung bestand aus sogenannten Pillbox-Bunkern.

Lage bekannter Bunker der Coquet Stop Linie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

P305
ID Lage Koordinaten Anmerkungen
P454 West Thirston Standort
P305 Catheugh Plantation Standort
P306 Weldon Bridge Standort
P307 Brinkheugh Standort
P308 Middleheugh, Brinkburn Priory Standort
P309 Pauperhaugh Standort
P310 Brinkburn Station Standort
P311 Rothbury (Schulgelände) abgerissen
P312 Cartington nahe Rothbury Standort Dieser Bunker befindet sich im Garleigh Moor, nicht in der Ortschaft Cartington selber.
P313 Carterside nahe Rothbury Standort
P314 Newtown Standort
P315 Ryehill Standort
P318 Little Tosson Standort
P319 Bickerton Standort
P320 Bickerton Standort
P321 Hepple Standort
P322 Hepple Standort
P323 Harehaugh
P--- Brainshaugh (nördlich des Flusses) Standort
P583 Morwick Standort
P--- Rothbury Standort

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]