Cory Asbury

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Cory Asbury (2017)

Cory Asbury (* 15. Oktober 1985 in Fort Lauderdale, Florida) ist ein US-amerikanischer christlicher Popsänger, Songwriter und Lobpreisleiter.

Biografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Asbury wurde im Alter von 14 Jahren als Lobpreisleiter tätig und begann seine Musikkarriere im Jahr 2005 beim International House of Prayer in Kansas City, US-Bundesstaat Missouri. Im Juli 2008 wurde sein erstes Album Holy veröffentlicht, eine Kollaboration mit dem Sänger Matt Gilman.[1] Im folgenden Jahr erschien sein erstes Soloalbum Let Me See Your Eyes. Asbury war an mehreren Veröffentlichungen des International House of Prayer beteiligt, darunter das Album Magnificent Obsession, das 2012 die Billboard Top Christian Albums erreichte.[2][3]

2012 zog Asbury mit seiner Familie nach Colorado Springs, wo er Mitglied der New Life Church wurde.[4] Im Mai 2015 wurde er Mitglied des Kollektivs Bethel Music. Seine erste Veröffentlichung mit Bethel Music war das Album Have It All, das im März 2016 veröffentlicht wurde und die Top 20 der Billboard 200 erreichte.[5]

Im Oktober 2017 veröffentlichte Cory Asbury seine Solo-Single Reckless Love als Leadsingle seines gleichnamigen Studioalbums.[6] Mit diesem Song gelang ihm erstmals als Solokünstler ein Einstieg in die Billboard Hot Christian Songs. Im März 2018 erreichte die Single in diesen Charts Platz eins[7] und hielt sich auf dieser Position für 18 Wochen.[8] Reckless Love erreichte den ersten Platz der Jahreswertung der Hot Christian Songs 2018[9] und wurde für einen Grammy in der Kategorie Best Contemporary Christian Music Performance/Song nominiert.[10] Das Album Reckless Love wurde im Januar 2018 veröffentlicht und erreichte unter anderem Platz 1 der Top Christian Albums sowie Platz 53 der Billboard 200 und Platz 73 der Schweizer Hitparade.

Im Januar 2020 erschien The Father’s House als erste Single aus seinem vierten Studioalbum To Love a Fool, das im Juli 2020 veröffentlicht wurde.[11]

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Studioalben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartplatzierungenChartplatzierungen[12][13]
(Jahr, Titel, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
CH CH US US Vereinigte StaatenVereinigte Staaten ChristTemplate:Charttabelle/Wartung/Land unbekannt (US)
2008 Holy
Erstveröffentlichung: 10. Juli 2008
mit Matt Gilman
2009 Let Me See Your Eyes
Erstveröffentlichung: 1. September 2009
2018 Reckless Love CH73
(1 Wo.)CH
US53
(1 Wo.)US
Christ1
(… Wo.)Template:Charttabelle/Wartung/vorläufig/2018Christ
Erstveröffentlichung: 26. Januar 2018
2020 To Love a Fool Christ4
(… Wo.)Template:Charttabelle/Wartung/vorläufig/2020Christ
Erstveröffentlichung: 31. Juli 2020

Livealben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartsChartplatzierungen[12]
(Jahr, Titel, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten ChristTemplate:Charttabelle/Wartung/Land unbekannt (US)
2020 To Love a Fool: A Rooftop Experience Christ20
(… Wo.)Template:Charttabelle/Wartung/vorläufig/2020Christ
Erstveröffentlichung: 6. November 2020

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel
Album
Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartsChartplatzierungen[12]
(Jahr, Titel, Album, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten ChristTemplate:Charttabelle/Wartung/Land unbekannt (US)
2017 Reckless Love
Reckless Love
Christ1
Doppelplatin
×2
Doppelplatin

(68 Wo.)Christ
2018 Water and Dust
Reckless Love
Christ38
(2 Wo.)Christ
Endless Alleluia
Reckless Love
Christ34
(15 Wo.)Christ
2020 The Father’s House
To Love a Fool
Christ3
(31 Wo.)Christ
Egypt (Recorded Live)
Revival’s in the Air
Christ34
(7 Wo.)Christ
Sparrows
To Love a Fool
Christ6
(… Wo.)Template:Charttabelle/Wartung/vorläufig/2020Christ
Canyons
To Love a Fool
Christ37
(… Wo.)Template:Charttabelle/Wartung/vorläufig/2020Christ
Dear God
To Love a Fool
Christ34
(… Wo.)Template:Charttabelle/Wartung/vorläufig/2020Christ

Weitere Singles

  • 2009: My Beloved (feat. Jaye Thomas)
  • 2020: Reckless Love (feat. Tori Kelly)
  • 2020: Christ Be Magnified

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Holy bei iTunes
  2. Magnificent Obsession, newreeasetoday.com
  3. Top Christian Albums, Billboard
  4. Cory Asbury, nlw.dylanroopdesign.com
  5. Bethel Music’s "Have It All" Becomes Worship Ministry’s Highest Billboard Top Albums Debut, thechristianbeat.org
  6. Reckless Love (Single), Amazon
  7. Cory Asbury & Koryn Hawthorne Hit No. 1 on Christian & Gospel Charts, Billboard
  8. Tori Kelly Teams Up With Cory Asbury on 'Reckless Love': Exclusive, Billboard
  9. Year-End Charts - Hot Christian Songs 2018, Billboard
  10. Grammys 2019 Nominees: The Complete List, Billboard
  11. Bethel Music's Cory Asbury Returns with New Single "The Father's House", hallels.com
  12. a b c Chartquellen: CH US1 US2 US3 US4
  13. Auszeichnungen für Musikverkäufe: US

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]