Creck

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Creck war ein Schokoladenersatzprodukt der DDR von dem Berliner Hersteller VEB Elfe.

Das in 100-g-Tafeln (150 × 75 mm) produzierte Creck (EVP: 1,- M) bestand aus einer Mischung von Hartfett, Zucker, etwas Kakao und gemahlenem Knäckebrot. Es wurde empfohlen, die Süßtafel vor dem Genuss zu kühlen. Das mit Eiweiß, Calcium, Mineralstoffen und Lecithin angereicherte Produkt wurde unter dem Slogan „Freude und Energie für Kinder und Sportler“ vertrieben. Dementsprechend zierten die Verpackung sportliche Motive. Jede Tafel enthielt ein Sammelbild, später wurden auch Sammelalben geschaffen.

Mit der Produktion der Creck-Tafeln sollte ein Schokoladenersatz angeboten werden, da durch die gestiegenen Weltmarktpreise und die Devisenschwäche der DDR der Rohkakao-Import deutlich gesenkt werden musste.

Heute wird unter der Marke Creck Schulmilch, insbesondere Kakao, angeboten.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Heike Gabriel: Marken der Kindheit. Aufsatz 1998.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]