Ct-Wert

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der Ct-Wert bzw. Ct-Wert, abgekürzt für engl. cycle threshold (wörtl. „Zyklus-Schwelle“), ist eine variierende theoretische Größe bei der Quantifizierung von DNA-Molekülen während einer Real Time Quantitative PCR.

Bei diesem Verfahren werden in aufeinanderfolgenden Verfahrensschritten einer Polymerase-Kettenreaktion (PCR) Kopien von Desoxyribonucleinsäure durch Verdopplung erzeugt und die Menge der entstandenen Desoxyribonucleinsäure mithilfe eines fluoreszierenden Farbstoffs photometrisch bestimmt. Je mehr Desoxyribonucleinsäure vor dem PCR-Test in der Probenlösung vorlag, desto mehr Kopien entstehen in den Polymerisierungszyklen und dementsprechend früher steigt die detektierbare Fluoreszenz über den definierten Hintergrund- bzw. Schwellenwert.

Das Photometer plottet dazu eine exponentielle Messkurve in einem kartesischen Koordinatensystem mit der Fluoreszenzstärke auf der Ordinatenachse und der Anzahl Zyklen auf der Abszissenachse. Bei jenem Punkt der Kurve, in dem die Fluoreszenz über den Hintergrund- bzw. Schwellenwert ansteigt (in dem also die Ordinate des Punkts gleich dem Schwellenwert ist), entspricht die Abszisse dem Ct-Wert.

Ein Vergleich des Ct-Wertes zweier Proben zeigt, welche vor der Amplifizierung mehr DNA enthielt, vorausgesetzt beide Amplifikationen erfolgten mit gleicher Effizienz.

Die Stärke der Fluoreszenz und damit die Höhe des Ct-Wertes sind abhängig vom verwendeten Verfahren, von den eingesetzten Reagenzien und deren Verdünnungen (und Probenahme, Probenkonservierung und Vorbehandlung). Darum wird üblicherweise bei jedem Probelauf eine gleich behandelte Referenzprobe mitbestimmt, bei der Art und Konzentration der DNA bekannt sind, um den Ct-Wert dazu in Relation zu setzen.

Diskussion um den Ct-Wert beim PCR-Test während der COVID-19-Pandemie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Positive PCR-Testergebnisse wurden von 2020 bis 2021 in der Regel als Indikator für eine Infektion betrachtet, die auch symptomlos, asymptomatisch oder präsymptomatisch verlaufen, dabei aber infektös sein konnte. Bei den PCR-Tests war der Ct-Wert ein Richtwert für die Ansteckungsgefahr. PCR-Tests waren jedoch nicht normiert und standardisiert. Die Ct-Werte wurden nicht immer weitergemeldet (anderslautende Angaben von Karl Lauterbach). Die Ergebnisse sind zudem abhängig von der Methodik der Entnahme, der Menge der Probenentnahme, dem Zeitpunkt der Entnahme im möglichen Infektionsverlauf, von der Patientengeschichte und von der Person, die die Probe entnimmt, außerdem werden strenge Laboratoriumsbedingungen vorausgesetzt.

Aus den positiven Testergebnissen wurde die Inzidenz errechnet, die zur Begründung von Lockdown-Maßnahmen diente. Eine Untersuchung vom 31. Mai 2021 soll ergeben haben, dass 78 Prozent der zwischen dem 8. März und dem 10. Mai 2021 positiv Getesteten sehr wahrscheinlich nicht ansteckend gewesen seien, da die Tests in der Stichprobe Ct-Werte über 25 und damit eine niedrige Viruslast anzeigten.[1] Für das RKI gilt ein Ct-Wert größer 30 als Indiz für fehlende Infektiosität.[2]

Das RKI gab folgenden Hinweis:

"Besser ist daher die Umrechnung von Ct-/Cq-Werten in Virus-RNA-Lasten (RNA-Kopien pro Probenvolumen) durch Kalibration mit Hilfe einer standardisierten Virus-RNA-Präparation. Daher sind mittlerweile quantitative Referenzproben verfügbar, welche die Vergleichbarkeit der verschiedenen RT-PCR-Testsysteme ermöglichen."[3][4]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wiktionary: Ct-Wert – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Andreas Stang, Johannes Robers, Birte Schonert, Karl-Heinz Jöckel, Angela Spelsberg: The performance of the SARS-CoV-2 RT-PCR test as a tool for detecting SARS-CoV-2 infection in the population. In: Journal of Infection. Band 83, Nr. 2, 1. August 2021, ISSN 0163-4453, S. 237–279, doi:10.1016/j.jinf.2021.05.022, PMID 34081958 (journalofinfection.com [abgerufen am 11. September 2021]).
  2. RKI - Coronavirus SARS-CoV-2 - Hinweise zur Testung von Patienten auf Infektion mit dem neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2. Abgerufen am 11. September 2021.
  3. Corona-Test: Was der CT-Wert bedeutet. 22. Juni 2021, abgerufen am 11. September 2021.
  4. RKI - Coronavirus SARS-CoV-2 - Hinweise zur Testung von Patienten auf Infektion mit dem neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2. Abgerufen am 11. September 2021.