DB JobService

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
DB JobService GmbH
Deutsche Bahn AG-Logo.svg
Rechtsform GmbH
Sitz Berlin
Leitung Katrin Krömer, Stefan Kotkamp
Mitarbeiter >3000
Branche Personalvermittlung
Website bahn.de

Die DB JobService GmbH (frühere Bezeichnungen: DB Arbeit, DB Vermittlung) ist eine hundertprozentige Tochtergesellschaft der Deutschen Bahn AG. Als zentraler Dienstleister des Konzernarbeitsmarktes ist DB JobService für die Umsetzung der Beschäftigungssicherung im Konzern verantwortlich. Als solcher berät und unterstützt DB JobService alle Mitarbeiter und Gesellschaften der DB bei personellen Veränderungsprozessen.

Die Hauptaufgabe besteht darin, Mitarbeiter auf neue Arbeitsplätze im Konzern zu vermitteln, die rationalisierungsbedingt von Beschäftigungswegfall bedroht oder betroffen sind oder ihre Arbeit aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr ausüben können. Ziel ist es, allen Mitarbeitern die Möglichkeit zu geben, ein Berufsleben lang bei der DB zu arbeiten. Auf diese Weise trägt DB JobService gemeinsam mit den Geschäftsfeldern zu einer sozialverträglichen Personalpolitik bei, die sich an den individuellen Berufs- und Lebensphasen der Mitarbeiter ausrichtet. Grundlage bilden die Regelungen zur Beschäftigungssicherung im DemografieTV.

Geschäftsführer der DB JobService GmbH sind Katrin Krömer und Stefan Kotkamp.

Struktur und Mitarbeiterzahlen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die DB JobService GmbH gliedert sich in vier Regionen:

  • Die Region Ost (Hauptsitz: Berlin, Vermittlungsbüros in Berlin, Magdeburg, Leipzig, Dresden, Erfurt und Chemnitz) ist für Berlin, Brandenburg, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen zuständig.
  • Die Region West (Hauptsitz: Duisburg, Vermittlungsbüros in Duisburg und Köln) ist für Nordrhein-Westfalen zuständig.
  • Die Region Nord (Hauptsitz: Hannover, Vermittlungsbüros in Hannover und Hamburg) ist für Hamburg, Bremen, Schleswig-Holstein und Niedersachsen zuständig.
  • Die Region Süd (Hauptsitz: Stuttgart, Vermittlungsbüros in Frankfurt am Main, Saarbrücken, München, Nürnberg, Karlsruhe und Stuttgart) ist für Hessen, Saarland, Rheinland-Pfalz, Baden-Württemberg und Bayern zuständig.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]