DVCPro-Familie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen noch folgende wichtige Informationen:
Geschichte, Aufbau, Quellen
Hilf der Wikipedia, indem du sie recherchierst und einfügst.
Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Näheres ist auf der Diskussionsseite angegeben. Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.
Professionelles DVCPro-Band von FUJIFILM, 126 Minuten Lauflänge
Professionelle DVCPro50-Bandmaschine AJ-D95DC von Panasonic

Das DVCPro-Band ist ein 1/4-Zoll-Metallpartikelband mit maximaler Spieldauer von 126 Minuten im Typ L. Erhältlich sind Bänder vom Typ M (kleine Kassetten) mit 12, 24, 33 und 66 Minuten Spieldauer, sowie Bänder vom Typ L mit 34, 66, 94 und 126 Minuten Spieldauer.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

DVCPro ist eine Variante des Digital-Video-Standards und wurde 1995 von Panasonic zum Einsatz in der elektronischen Berichterstattung entwickelt.

Technik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Gegensatz zum Standard-DV-System benutzt DVCPro Farbunterabtastung nach dem 4:1:1-Standard, sowohl für 50-Hertz-, als auch für 60-Hertz-Versionen, um Generationsverlust zu vermeiden. Tonspuren werden mit 16 Bit / 48 kHz aufgezeichnet. Außerdem ist die Spurbreite bei DVCPro um 8 μm auf 18 μm vergrößert, was das Risiko von Drop-outs verringert. Zwei Längsspuren bieten Unterstützung für Timecode. Das Band wird im Vergleich zu Standard-DV um 80 % schneller transportiert. Dies resultiert in kürzerer Aufnahmezeit und in der Nichtverfügbarkeit eines Long-Play-Modus.