Da Rookies

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Da Rookies sind eine Breakdance-Crew aus Magdeburg und mehrfach Weltmeister, Europameister und deutscher Meister.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Sommer 1999 beschlossen die Gruppen The Real Fresh Crew und Per Anhalt sich unter dem Namen Da Rookies zusammenzuschließen. Ein Jahr später nahmen sie an nationalen und internationalen Breakdance-Meisterschaften teil. Sie wurden 2000 ostdeutscher Meister beim Battle of the East. In den darauf folgenden Jahren belegten sie zahlreiche erste Plätze, u. a. wurden sie dabei Deutscher Meister sowie Weltmeister 2002/03.[1]

2005 eröffneten die Tänzer die Movement Dance Academy in Magdeburg. Sie gewannen im Jahr 2005 wieder den Europameister-Titel und wurden im Jahr 2006 erneut Weltmeister. 2013 gewannen sie die deutschen Meisterschaften. Da Rookies gründeten 2013 ihre eigene In-House-Agentur und Management-Firma Da Rookies Entertainment.

2013 entwickelten sie die Show Der Nussknacker – Klassik trifft auf Breakdance, die Elemente von Klassik, Ballett und Hip-Hop vereint. Nach mehreren Jahren wurde die Show 2018 komplett überarbeitet und mit einer LED-Produktion aufgewertet. Im gleichen Jahr ging die Formation auf eine Tournee durch 26 deutsche Städte. Dafür gründeten Da Rookies die Konzert- und Marketing-Agentur MaBa-Entertainment GmbH.

Im Februar 2019 erhielt die Formation die Auszeichnung „Ehrenbotschafter“ der Stadt Magdeburg für ihre langjährige Arbeit im kulturellen Bereich.

Pokale/Titel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1. Platz B-Boy Masters–Battle Pt. 2 1999
  • 1. Platz International B-Boy Masters For Europe 1999
  • 1. Platz Battle Of The East 2000[2]
  • 1. Platz East European Breakdance Masters Prag 2000
  • 1. Platz ADTV Deutsche Meisterschaft 2002
  • 1. Platz IDO Breakdance World Cup Bremen 2002
  • 1. Platz TAF Deutsche Meisterschaft Electric Boogie Duo 2004, nur D. Germer (später Solo) und N. Hilger
  • 1. Platz Dutch Open Breakdance International Championship 2005
  • 1. Platz IDO European Championships 2005
  • 1. Platz Dutch Open 2006
  • 1. Platz IDO Breakdance World Cup Bremen 2006[3]
  • 1. Platz TAF Deutsche Meisterschaften 2013
  • 1. Platz TAF Deutsche Meisterschaften Solo B-Boy White 2013
  • 2. Platz IDO European Hip Hop Championship 2013
  • Eintrag im Guinness-Buch der Rekorde
  • 1. Platz TAF Deutsche Meisterschaft Solo B-Boy White 2014
  • Ehrenbotschaftler der Stadt Magdeburg 2019

Mitglieder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Mitglieder der Formation (Stand 2019):

  • Nils Klebe (auch Management/Projektleiter)
  • Philip Barkholz
  • Monif Mohamed (auch Choreograf/Künstlerischer Leiter)
  • Fama Ribeiro
  • White Ribeiro
  • Konstantin Ernst
  • Michael Nunes de Oliveira

Ehemalige Mitglieder:

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. az-online.de vom 17. Mai 2010: Von Weltmeistern gelernt, abgerufen am 13. August 2013
  2. content. (Nicht mehr online verfügbar.) Archiviert vom Original am 4. März 2016; abgerufen am 10. Juli 2017.  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.battleoftheeast.de
  3. Juliane Gringer: Breakdance: Biegsame Weltmeister. In: Mitteldeutsche Zeitung. (mz-web.de [abgerufen am 10. Juli 2017]).